So senken Sie Ihre Energierechnung

Strom, Heizung und Wasser: Unsere Energiekosten steigen seit Jahren an. Doch welche Tipps und Handgriffe gibt es, um unsere Energierechnung nachhaltig zu senken?

Sie möchten unsere Infografik auf Ihrer Website einbinden?

Nutzen Sie den untenstehenden HTML-Code oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wenn Sie Fragen haben.

Infografik auf Ihrer Website einbinden:

Für das Wohnzimmer:

  • TV: Wie viel Strom verbraucht er? Beim Neukauf unbedingt den Stromverbrauch vergleichen.
  • Energiesparlampen verbrauchen 80% weniger Strom als herkömmliche Glühlampen
  • Stand-By-Betrieb bei Steckerleisten oder Geräten vermeiden: Das sind heimliche Stromfresser!
  • Stecker aus der Steckdose ziehen, wenn diese nicht in Gebrauch sind: Spart bis zu 10% Strom
  • Pflanzen mit Regenwasser gießen: Aus einem Gartenschlauch fließen in einer Minute 18 Liter Wasser, das sind 15 € Ersparnis pro Jahr
  • Zugluft vermeiden: Bei 150 m2 können so pro Jahr 100 EUR Heizkosten eingespart werden
  • Temperatur um ein Grad senken und bei 150 m2 und 1.350 kWh rund 115 € pro Jahr sparen
  • Heizung ausschalten? Bitte nicht, denn die Innenwände kühlen dadurch zu stark ab, und das Schimmelrisiko nimmt zu.
  • Möbel, Gardinen oder Vorhänge vor Heizkörpern entfernen: Sie müssen die Temperatur frei “fühlen” können, damit sich kein Wärmestau bildet
  • Alten Fernseher komplett abschalten – denn sonst können Kosten von bis zu 30 € nur für den Bereitschaftsmodus entstehen
  • Eigentlich selbstverständlich: Licht nur in den Räumen anschalten, in denen sich aufgehalten wird

Für das Schlafzimmer:

  • Vorhänge nachts zu: Wärmeverlust um bis zu 50% reduzieren und rund 55 € pro Jahr an Heizkosten sparen
  • Richtig lüften: Fenster nie auf Kipp, sondern 3-5 Minuten Stoßlüften. Stoßlüften statt Dauerlüften spart bis zu 175 Euro im Jahr.
  • Handy im Auto aufladen statt in der Steckdose: Die Batterie lädt sich immer wieder von selbst auf!
  • Wenn Sie die Temperatur in Ihren Wohnräumen nur um ein Grad senken, sparen Sie 5-10% Heizenergie
  • Automatisch programmierte Thermostate nutzen und so über 10% Heizkosten sparen
  • Heizkörper regelmäßig entlüften und Luftblasen vermeiden spart bis zu 25 € pro Jahr
  • Kuscheldecke statt Heizpilz: Satte 90 Euro extra pro Jahr kostet ein Heizstrahler bei regelmäßigem Betrieb

Für die Küche:

  • Spülmaschine statt Spülbecken: Spart bis zu 85% Wasser
  • Ofen vorheizen: Ist das wirklich nötig? Je nach Gericht überflüssig
  • Kühlgeräte mit A+++ verbrauchen bis zu 80% weniger Strom als eines der Klasse D
  • Ofen nicht zu oft öffnen: Jedes Mal geht ein Viertel der Hitze verloren
  • Mikrowelle statt Ofen: 50%-75% an Energie im Vergleich zum Ofen sparen
  • Die Laufzeit des Geschirrspüler anpassen: Durch eine ECO-Taste lässt sich oft 50% an Energie einsparen
  • Gefrierfach regelmäßig abtauen: Die entstandene Eissschicht vermindert die Kühlleistung bei 5mm bereits um 30%
  • Wasser mit der Kochplatte zum Kochen zu bringen kostet 50% mehr Energie als mit einem Wasserkocher
  • Kaffeemaschine und Eierkocher verbrauchen etwa 40% weniger Energie als eine Kochplatte
  • Die ideale Kühlschrank-Temperatur beträgt 7 Grad – alleine 2 Grad weniger kosten schon 10 EUR mehr im Jahr
  • 5-10 cm Abstand von Kühlgeräten zur Wand: Abwärmestau vermeiden!
  • Kochen mit Deckel kostet ein Drittel weniger Energie als „oben ohne“
  • Gefriergut vor dem Kochen aus dem Tiefkühlfach im Kühlschrank auftauen lassen – spart pro kg ca. 1 kWh Strom
  • Kühlschrank möglichst voll machen: Beim Öffnen ist weniger Platz für warme Außenluft da

Für das Badezimmer:

  • Ein Sparduschkopf reduziert den Wasserverbrauch um 66%
  • Temperatur beim Waschen von 60 auf 40 Grad senken und so 50% Strom sparen
  • Trockner: Schleudern Sie Ihre Wäsche zuvor in der Waschmaschine, das spart Strom und schützt die Umwelt
  • Elektrische Zahnbürsten nur einmal pro Woche auf die Ladestation stellen und Stecker in der restlichen Zeit abziehen
  • Hände mit kaltem Wasser waschen: Zwölf Prozent des Energieverbrauchs wird allein für das Erwärmen von Wasser benutzt
  • Durchfluss-Begrenzer für die Wasserhähne kaufen: Kostet rund 5 € und reduziert den Wasserverbrauch um ein Drittel
  • Vorwäsche ist überflüssig: So kann bei regelmäßigem Waschen ca. 15 € pro Jahr gespart werden
  • Nur voll beladen waschen und trocknen: Das maximale Ladevolumen in der Betriebsanleitung nachlesen!

Valentin Driessen