10 Badezimmer Trends – Finden Sie Ihren Favoriten

Stand:

Rund drei Jahre unserer gesamten Lebenszeit verbringen wir in unserem heimischen Badezimmer – Somit nimmt das Bad eine entscheidende Rolle in unserem Leben ein. Damit das eigene Bad zum idealen Wohlfühlort wird, stellen wir Ihnen 10 inspirierende und ästhetische Trends vor, unter denen Sie ihren optimalen Stil und die passende Einrichtung finden.

 

1. Stay classy – Bad im klassischen Stil

Elegant, geschmackvoll und exquisit – wer sich von herkömmlichen Badideen abheben möchte, ist mit einem Bad im klassischen Stil gut aufgehoben. Wer hierbei an einen altmodischen Stil denkt, liegt falsch: der Trend überzeugt mit anmutiger Eleganz, welche jedem Bad seinen ganz eigenen Charme verleiht.

Typisch für den Stil sind Vergoldungen und unterschiedliche Dekore, sowie besondere Elemente aus Stuck oder Imitaten aus Styropor. Besonders eignen sich hierbei Räume mit hoher Decke, wie es beispielsweise im Altbau üblich ist.

 

2. Holzoptik – der neue Trend 

Als besonders moderne Beliebtheit präsentiert sich die Gestaltung mit Holz im Bad. Dieser Stil überzeugt mit seiner natürlichen aber zugleich eleganten Art. Wer mit Holzoptik im Bad arbeitet, dem stehen abwechslungsreiche Gestaltungsmöglichkeiten zur Auswahl: Der Trend ist nicht nur mit vielen Wand- und Dekofarben kombinierbar, sondern bietet auch selbst eine Vielfalt. Neben verschiedenen Holzarten und -farben sind auch Fliesen in Holzoptik sehr beliebt. Diese sind robuster und die Reinigung gestaltet sich unaufwändig.

 

Ein gefliestes Bad ist der Trend von gestern – so könnte man meinen. Was vielen Badliebhabern jedoch nicht bewusst ist: Fliesen müssen nicht automatisch weiß und eckig sein. Heutzutage gibt es Fliesen in allen Formen, Farben und Ausführungen.

Neben Fliesen in Holzoptik unterscheidet man beispielsweise unter Stein-, Metall-, Stoff- und Lederoptik sowie Mamor, Mosaik und vielem mehr. Ein weiterer Pluspunkt: Fliesen sind langlebiger und unempfindlicher als andere Produkte. Somit geht die Reinigung schnell und einfach von der Hand. 

 

4. Stilvoll und mutig – Badgestaltung in schwarz 

Wer sich ein Bad im extravaganten Stil wünscht, der trifft hiermit genau ins Schwarze. Der neue Trend ist nicht nur schön anzusehen und hebt sich von anderen Bädern ab, sondern gestaltet sich auch als besonders praktisch: auf dem dunklem Untergrund sind Flecken und Fingerabdrücke nur schwer zu erkennen und beeinträchtigen somit nicht das originelle Erscheinungsbild. Besonders ansehnlich ist der Kontrast zwischen schwarzem Grund und weißen Sanitäranlagen. 

 

5. Aber bitte mit Farbe! – Bunte Badgestaltung 

Seit Jahrzehnten gehört das Bad in schlichten Farben und weißer Keramik zum Standard. Dass man sich ruhig mehr trauen kann, zeigen neueste Trendideen zur Badgestaltung: Wem der schwarz-weiße Stil im Bad zu eintönig ist, dem bieten sich zahlreiche Möglichkeiten an, Farbe mit ins Spiel zu bringen.

Ob bunte Badmöbel, Wandfarbe, Fliesen, Sanitäranlagen oder schlichtweg farbige Dekoration – mit diesem Trend lassen sich attraktive Akzente im Bad setzen. Pastelltöne oder knallige Farben bringen Dynamik in den Raum und lassen ihn freundlicher wirken.

 

6. Zeitlose Gestaltung – Hell und modern

Eine dezente Lösung zur Badgestaltung bietet eine helle und moderne Stilrichtung. Dieser zeitlose Trend funktioniert so gut wie immer – auch in kleinen Räumen. Typisch für die Gestaltung sind weiße Farbe und helle Erd- und Grautöne, die das Bad freundlich und offen wirken lassen.

Besonders gut kombinierbar sind Glas- und Beleuchtungselemente, die für zusätzliches Licht oder einen großzügigen Lichteinfall im Bad sorgen. Klare Kanten und Formen, wie quadratische Waschbecken oder auch Badewannen lassen sich gut in den Stil einfügen, um die Geradlinigkeit zu unterstreichen. 

 

7. Für besonderen Luxus: Marmor Optik

Wer seinem Badezimmer einen luxuriösen und edlen Eindruck verleihen möchte, der greift am besten zu Marmor. Mit einzelnen Elementen aus dem Naturstein lassen sich besondere Statements setzen, sodass das eigene Bad zur Wellnessoase avanciert. Aber auch Wände und Boden können nach Bedarf aus Marmor gestaltet werden. Hierbei gibt es verschiedenste Auswahlmöglichkeiten bei der Farb- und Textilwahl: die sogenannte “Marmorierung” weist meist eine individuelle organische Zeichnung auf, welche dem Trend besondere Eleganz verleiht.

 

8. Das natürliche Bad

Eine originäre Variante bietet die Badgestaltung im natürlichen Stil. Hierbei sorgen vor allem Badaccessoires wie Pflanzen oder naturgetreue Dekorationen für einen Blickfang im Interieur. Erdtöne, Holz- und Bambuselemente sowie grünliche Akzente prägen den natürlichen Trend. Es eignen sich besonders Waschbecken aus Naturstein oder in organischen Formen. 

 

9. Muster und Tapeten im Bad 

Wer einen individuellen Hingucker im eigenen Bad schaffen möchte, der greift am besten zu einer Tapete. Zweifel, dass Tapeten für das Badezimmer ungeeignet seien, werden ganz einfach mit Feuchtraumtapeten aus der Welt geschafft.

Hierbei eignen sich sowohl Vinyltapeten als auch Glasfaser- und Vliestapeten, die zahlreiche Gestaltungsvarianten mit sich bringen. So bleiben bei Farb-, Muster- und Materialauswahl keine Wünsche offen und das Bad kann passend zu den individuellen Wünschen eingerichtet werden. 

 

Die ansprechende Gestaltung eines kleinen Badezimmers entpuppt sich schnell zur wahren Herausforderung. Nicht aber mit den richtigen Tipps und Tricks zur Badeinrichtung. Hier gilt: weniger ist mehr. Statt mehrerer Regale sollte lieber auf einen größeren, geschlossenen Stauraum zurückgegriffen werden. Das verleiht den Eindruck von Ordnung und nimmt Unruhe aus dem kleinen Raum.

Als praktisch erweist sich ein Waschbeckenunterschrank: Dieser nimmt keinen weiteren Stellplatz in Anspruch und bietet trotzdem Stauraum. Auch die Tür oder die Wand hinter ihr können zum Beispiel den geeigneten Ort für einen Handtuchhalter darstellen.

In kleinen Badezimmern eignen sich vor allem helle Farbtöne und große, musterlose Fliesen, um den Raum nicht gedrückt aussehen zu lassen. Auch die Dekoration sollte sich zurückhaltend gestalten, Spiegel sind allerdings erwünscht. Diese bringen den Vorteil mit sich, den Raum größer wirken zu lassen.

 

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 3 / 5. Abgestimmt: 2

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Beitrag teilen