Badumbau: Was kostet es?

Je nach Vorhaben können die Kosten für den Badumbau stark variieren

Stand:

Nach 15 bis 20 Jahren steht in den meisten Badezimmern ein Umbau, bzw. eine Renovierung an. Die Kosten dafür hängen vom Ausmaß der Arbeiten wie auch vom gewünschten Ausstattungsstandard ab. Grundsätzlich können beim Badumbau folgende Kostenfaktoren eine Rolle spielen:

  • Entkernung des vorhandenen Badezimmers
  • Elektroarbeiten
  • Malerarbeiten
  • Fliesenlegerarbeiten
  • Klempner- und Installateurarbeiten
  • Sanitärobjekte und Armaturen

          Bei einem Komplettumbau des Badezimmers sollten auch die Stromleitungen ausgetauscht werden. Die Kosten für das Material liegen zwischen 2 und 4 Euro pro Meter. Zusätzlich zu den Materialkosten sollten Sie noch Kosten für den Handwerker einkalkulieren. Der Stundensatz eines Elektrikers liegt zwischen 50 und 100 Euro, üblicherweise variieren die Preise je nach Schwierigkeitsgrad der Leistungen.

          Beauftragen Sie den Elektriker damit, eine Lampe im Badezimmer anzubringen, kostet dies zwischen 100 und 250 Euro.

          Im Zuge einer Badezimmerrenovierung empfiehlt es sich in vielen Fällen auch die Installationsleitungen und Abwasserrohre zu erneuern. Für das Verlegen von Wasserleitungen sollten Sie zwischen 30 und 70 Euro pro Meter kalkulieren.Der Stundensatz des Handwerkers ist jedoch in den Preisen pro Meter integriert.

          Müssen Abflussrohre erneuert werden, liegen die Kosten für das Abwasserrohr bei durchschnittlich 15 Euro pro laufendem Meter. Auch in diesen Kosten sind in der Regel die Handwerkerkosten inkludert. Für das Entfernen und Entsorgen der alten Rohre sollte sie zusätzlich zwischen 4 und 14 Euro einplanen.

          Vor allem bei der Badmodernisierung bietet eine Vorwandinstallation Flexibilität, hinter ihr verstecken sich Leitungen, Abflüsse und Installationen. Der Preis richtet sich nach der Größe, eine Vorwandinstallation kostet zwischen 100 und 400 Euro.

          Fliesen sind nach wie vor die Klassiker für das Badezimmer. Als Wand- und Bodenbelag schützen Sie vor Feuchtigkeit, lassen sich leicht reinigen und sind lange haltbar.

          Lassen Sie die Bodenfliesen im Badezimmer von einem Fliesenleger verlegen, zahlen Sie dafür zwischen 43 und 88 Euro für den Quadratmeter, der Preis variiert je nach gewählter Fliesenqualität.

          Für das Verlegen von Wandfliesen können Sie je nach Fliese und Stundensatz des Fliesenlegers mit Kosten zwischen 35 und 200 Euro pro Quadratmeter rechnen.

          Eine Badewanne bietet Entspannung und wird gerne zusätzlich zur Dusche eingebaut. Je nach Badezimmerstil und vorhandenem Platz können Sie unter verschiedenen Modellen wählen. Inklusive Einbau können sie allein für die Badewanne mit Kosten ab 230 Euro rechnen. Hinzu kommen die Kosten für die Armaturen. Diese baut Ihnen der Handwerker schon ab einem Preis von 60 Euro ein.

          Eine Dusche gehört mittlerweile zum Standard in jedem modernen Bad. Ob Duschtasse, bodengleiche Dusche oder kombiniertes Dusch-Wannenbad – die Möglichkeiten sind vielfältig und richten sich nach Platzangebot, Bedarf und persönlichem Geschmack.

          Die Preise für den Einbau einer Dusche gehen ab 1000 Euro los und variieren stark nach Ihren Wünschen.

          Waschbecken gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Ausführungen und Qualitäten. Die Kostenspanne ist dementsprechend groß. Während Sie für ein Aufsatzwaschbecken zwischen 50 und 165 Euro bezahlen, kostet ein Waschbecken mit Unterschrank 80 bis 380 Euro. Die dazugehörigen Waschbeckenarmaturen sind in Preisklassen zwischen 50 und 470 Euro erhältlich. Zu den Materialkosten kommen noch die Kosten für die Handwerker. Für die Montage eines Waschbeckens berechnen sie zwischen 40 und 80 Euro. Die Installation einer Mischbatterie schlägt mit ca. 40 bis 50 Euro zu Buche.

          Eine Toilette hält ca. 10 Jahre, bei guter Pflege auch länger. Muss diese jedoch aus optischen oder funktionalen Gründen ausgetauscht werden, können Sie, für die Sanierung ihrer Toilette je nach Toilette und Material zwischen 200 und 1100 Euro zahlen.

          Liegt der Auftragsort außerhalb des Liefergebiets, berechnen viele Handwerker eine Anfahrtspauschale. Diese kann – je nach Region – zwischen 10 und 50 Euro liegen.

          War dieser Beitrag hilfreich?

          Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

          Noch keine Bewertungen.

          Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

          Was können wir verbessern?

          Antwort teilen

          Ähnliche Fragen

          Renovierung geplant?

          Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.