Brunnen Bohren: Was kostet es?

Ein 10 Meter tiefen Brunnen Bohren kostet durchschnittlich 1575 Euro.

Stand:

Mit einem eigenen Brunnen am Haus können Sie erheblich Kosten sparen. Bei entsprechender Wasserqualität kann das Wasser als Trinkwasser genutzt werden, ansonsten können Sie damit Ihren Garten gießen oder Ihren Bedarf an Brauchwasser decken.

Information-Symbol

Wichtig zu wissen

Möchten Sie auf Ihrem Grundstück einen eigenen Brunnen bohren, müssen Sie dies der Gemeinde mindestens mitteilen, zum Teil ist auch eine Genehmigung erforderlich. 

Die Kosten, die für das Bohren eines Brunnens anfallen, richten sich nach der Tiefe des Grundwasserspiegels und der Bodengüte: Je tiefer gebohrt werden muss und je schwerer der Boden, umso teurer wird es.

Weitere Kostenfaktor sind:

  • Die Pumpe
  • Verrohrung
  • Zubehör für Anschlüsse und Abdichtung
  • Genehmigungskosten

        Die Kosten für einen Brunnen mit einer Tiefe von bis zu 10 Metern liegen zwischen 1.100 und 2.050 Euro.

        1575 € 2050 € 1100 €

        Für das Brunnen Bohren selbst zahlen Sie bei einer Grundwassertiefe von weniger als 10 Metern durchschnittlich 900 Euro. Liegt der Grundwasserspiegel tiefer als 10 Meter, zahlen Sie pro Meter Bohrtiefe durchschnittlich 130 Euro.

        Zum Bohren eines Brunnens gehört nicht nur das Herstellen des eigentlichen Brunnenlochs. Dieses muss anschließend auch mit einem Rohr versehen werden, um die Bohrung zu stabilisieren. Pro laufendem Meter Rohr müssen Sie mit Kosten zwischen 20 und 50 Euro rechnen.

        Wird der Brunnen mit einer Filterkiesschüttung versehen, wird diese per Kilogramm berechnet, der Preis liegt je nach Körnung bei circa 0,50 Euro.

        In das Rohrgestänge wird anschließend der Saugschlauch eingeführt. Pro Meter kostet der Schlauch zwischen 2 und 5 Euro. Für Anschlüsse, Ventile und Dichtungen, die passend zum Brunnen als Set erhältlich sind, können Sie ca. 45 Euro kalkulieren.

        Load More

        Die Auswahl der richtigen Pumpe entscheidet darüber, wie effektiv ein Brunnen Wasser liefert und welche Wassermengen gefördert werden können. Der Brunnenbauer wählt die richtige Pumpe in Abstimmung mit Brunnentiefe, gewünschter Fördermenge und weiteren Faktoren aus.

        Saugpumpe

        Bis zu einer theoretischen Brunnentiefe von 10 Metern, können Sie für das Ansaugen des Wassers eine Saugpumpe einsetzen. In der Praxis arbeitet diese optimal bis zu einer Tiefe von 8 bis maximal 9 Metern. Je nach Modell und Funktionen kostet die Pumpe 60 bis 150 Euro.

        Tiefbrunnenpumpe

        Ein Bohrbrunnen mit Tiefbrunnenpumpe wie sie für Förderhöhen ab 9 bis 10 Metern erforderlich ist, gehört zu den teuersten Varianten der Brunnenpumpen. Je nach Anbieter und maximaler Förderhöhe kostet die Tiefbrunnenpumpe zwischen 200 und 950 Euro.

        Hauswasserwerk

        Automatisch ansaugende Hauswasserwerke sind heute der Standard zum Ansaugen des Wassers aus dem Brunnen. Diese Pumpen verfügen über einen Druckbehälter, arbeiten dadurch mit gutem Wirkungsgrad und fördern auch größere Mengen an Wasser. Die Kosten für ein Hauswasserwerk liegen zwischen 90 und 280 Euro.

        Load More

        Neben verschiedenen anderen Faktoren spielt die Tiefe des erforderlichen Bohrlochs für den Brunnen die wichtigste Rolle bei der Kostenberechnung für die Bohrarbeiten.

        Bohrlöcher bis zu einer Tiefe von 10 Meter werden in der Regel pauschal mit 800 bis 1.000 Euro berechnet. Muss aufgrund eines niedrig liegenden Grundwasserspiegels tiefer gebohrt werden, erfolgt die Abrechnung pro Meter. Hier können Sie Kosten zwischen 110 und 150 Euro kalkulieren.

        Jeweils hinzu kommen die Kosten für die Anfahrt des Handwerkers zwischen 10 und 50 Euro.

        Load More