Welche Darlehensarten gibt es?

Annuitätendarlehen, Volltilger-Darlehen oder das Forward-Darlehen sind nur einige der verschiedenen Darlehen, die Ihnen die Bank für eine Finanzierung anbietet.

Die unterschiedlichen Darlehensarten und ihre Vor- und Nachteile lernen Sie in diesem Ratgeber kennen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die häufigste Variante der Baufinanzierung ist das klassische Annuitätendarlehen, dass Monat für Monat zurückgezahlt wird
  • Um eine Finanzierungslücke zu schließen, ist eine Zwischenfinanzierung erforderlich
  • Die meisten Darlehen weisen am Ende der Zinsbindung eine Restschuld auf- dann wird eine Anschlussfinanzierung fällig

Welche Darlehensarten eignen sich für eine Neufinanzierung?

Sie sind auf der Suche nach dem perfekten Darlehen um in die Baufinanzierung zu starten?

Für eine Neufinanzierung eignen sich  folgende Darlehensarten:

  • das Annuitätendarlehen
  • ein Volltilgerdarlehen

Annuitätendarlehen

Der Kreditbetrag wird durch eine gleichbleibende monatliche Rate (die „Annuität“)  nach und nach zurückgezahlt. Diese setzt sich aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil zusammen.

Zu Beginn ist die Tilgung noch recht niedrig. Doch da der Restbetrag immer weiter schrumpft, reduziert sich die Zinslast mit der Zeit, während der Tilgungsanteil steigt. Ist nach Ablauf der Zinsbindungsfrist noch nicht die volle Darlehenssumme zurückgezahlt, muss eine Anschlussfinanzierung vereinbart werden.

Volltilger-Darlehen

Diese Form der Finanzierung beschreibt ein Annuitätendarlehen, bei dem die Zinsbindung bis zur kompletten Rückzahlung festgeschrieben wird.

So erhalten Bauherren absolute Planungssicherheit und sind unabhängig von den Entwicklungen des Finanzmarktes, müssen aber eventuell Zinsaufschläge hinnehmen.

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Welche Darlehensarten eignen sich für eine Zwischenfinanzierung?

Müssen Sie eine Finanzierungslücke schließen, wird eine Zwischenfinanzierung erforderlich.

Zu dieser Lücke kann es kommen, wenn Sie eine neue Immobilie erwerben und die Finanzierung aus dem Verkauf der alten Immobilie stemmen möchten.

Wenn Sie also den Kaufpreis für das neue Objekt bezahlen müssen, der Verkaufsprozess der alten Immobilie aber noch nicht abgeschlossen ist, benötigen Sie eine Finanzierung zur Überbrückung.

Folgende Darlehensarten eignen sich für eine Zwischenfinanzierung:

  • Endfälliges Darlehen
  • Variables Darlehen
  • Cap-Darlehen

Endfällige Darlehen / Fälligkeitsdarlehen

Während der Laufzeit zahlt der Kreditnehmer nur die anfallenden Zinsen. Der Kreditbetrag wird erst am Ende auf einen Schlag zurückgezahlt.

Im privaten Bereich gehört zu einem endfällige Darlehen in der Regel ein Tilgungsersatz, der sicherstellt, dass der Kreditnehmer die fällige Summe zum festgelegten Zeitpunkt auch bezahlen kann, beispielsweise ein Bausparvertrag oder eine Lebensversicherung.

Zwar ist die monatliche Belastung auf diese Weise niedriger, allerdings wird der Zinssatz stets auf den gesamten Kreditbetrag angerechnet. Am Ende hat man also deutlich mehr gezahlt als mit einem Annuitätendarlehen.

Variables Darlehen

Der Zinssatz von variablen Darlehen wird stets an den aktuellen Marktzins angepasst, zum Beispiel an den EURIBOR. Steigt das Zinsniveau, steigt auch die finanzielle Belastung für den Kreditnehmer. Gleiches gilt natürlich auch umgekehrt.

Cap-Darlehen

Bei dieser Mischform gilt eine variable Verzinsung mit einer festgelegten Zinsobergrenze (dem „Cap“). Im Vergleich zum variablen Darlehen wird die höhere Sicherheit meist mit einem leicht höheren Zins „erkauft“.

Welche Darlehensarten eignen sich für eine Anschlussfinanzierung?

Wenn Sie Ihre Immobilie in der Vergangenheit mit einem Annuitätendarlehen finanziert haben, wurde wahrscheinlich auch eine Zinsfestschreibung vereinbart, welche nun in absehbarer Zeit ausläuft.

Ihr Darlehen wird am Ende der Zinsbindung eine Restschuld aufweisen, welche als Anschlussfinanzierung gilt.

Für die Anschlussfinanzierung kommt das sogenannte Forward-Darlehen in Frage.

Forward-Darlehen

Hiermit können sich Kreditnehmer aktuell günstige Zinsen für eine in Zukunft anstehende Baufinanzierung sichern – je nach Anbieter bis zu 66 Monate im Voraus. Für das „Einfrieren“ der Zinsen erheben die Anbieter in der Regel einen Zinsaufschlag.

Welche Vor- und Nachteile haben die Darlehensformen?

Annuitätendarlehen

Vorteile

  • Zinssicherheit während der Dauer der Zinsbindung
  • Planungssicherheit
  • Sinkende Zinsbelastung mit jeder Darlehensrate

Nachteile

  • Nicht kündbar vor Ablauf der Zinsbindung
  • Nach Ablauf der Zinsfestschreibung verbleibt in der Regel eine Restschuld
  • Zinsänderungsrisiko nach Ablauf der Zinsbindung

Capdarlehen

Vorteile

  • Möglichkeit von fallenden Zinsen auf dem Finanzmarkt zu profitieren
  • Im 3-Monatsrhythmus vollständig oder teilweise ablösbar
  • Wandelbar in ein Annuitätendarlehen mit Zinsbindung

Nachteile

  • Keine feste und gleichbleibende Kreditrate
  • Darlehenszins kann bis zur Zinsobergrenze ansteigen, da er sich am EURIBOR orientiert
  • Zinsaufschlag gegenüber einem variablen Darlehen

Endfälliges Darlehen

Vorteile

  • geringe monatliche Belastung
  • Zinssicherheit während der Laufzeit

Nachteile

  • höhere Gesamtzinskosten
  • oftmals Zinsaufschläge
  • nicht kündbar vor Ablauf der Zinsbindung

Forward Darlehen

Vorteile

  • feste monatliche Raten
  • Zinssicherheit während der Dauer der Zinsbindung

Nachteile

  • nicht kündbar vor Ablauf der Zinsbindung
  • nach Ablauf der Zinsfestschreibung verbleibt in der Regel eine Restschuld
  • Zinsaufschlag

Variables Darlehen

Vorteile

  • Möglichkeit, von fallenden Zinsen auf dem Finanzmarkt zu profitieren
  • Im 3-Monats-Rhythmus vollständig oder teilweise ablösbar

Nachteile

  • keine feste und gleichbleibende Kreditrate
  • hohes Zinsänderungsrisiko (keine Zinsobergrenze)

Volltilgerdarlehen

Vorteile

  • Zinssicherheit über die gesamte Darlehenslaufzeit
  • Planungssicherheit
  • Keine Anschlussfinanzierung erforderlich
  • Keine Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung

Nachteile

  • häufig höhere Raten gegenüber dem klassischen Annuitätendarlehen
  • nicht kündbar vor Ablauf der Zinsbindung

FAQ

Kreditnehmer können zwischen verschiedenen Darlehensarten unterscheiden: dem Annuitätendarlehen (die häufigste Kreditform bei einer Baufinanzierung), das Tilgungsdarlehen, das Laufzeitzinsdarlehen, das Partiarische Darlehen, den Bausparvertrag, das Massedarlehen, das Abrufdarlehen und das Rollierende Geldmarkdarlehen.
Bei einem Annuitätendarlehen wird der aufgenommene Kreditbetrag durch eine gleichbleibende monatliche Rate (die „Annuität“)  nach und nach zurückgezahlt. Da die Zinsen stets auf den noch zu zahlenden Restbetrag angerechnet werden und dieser immer kleiner wird, sinkt der Zinsanteil mit der Zeit, während der Tilgungsanteil zunimmt.
Bei einem Annuitätendarlehen wird der aufgenommene Kreditbetrag durch eine gleichbleibende monatliche Rate (die „Annuität“)  nach und nach zurückgezahlt. Davon abweichende Darlehensformen nehmen entweder einen Zinsaufschlag zugunsten von noch mehr Planungssicherheit oder ein höheres Risiko in Kauf. Das Darlehen ist dann gut, wenn Sie es Ihren Bedürfnissen und Toleranzen entspricht.

Valentin Drießen

CEO

0/5
Abgestimmt: 0