Bekomme ich einen Kleinkredit trotz negativer SCHUFA?

Die meisten Banken lehnen Kunden mit einem negativen SCHUFA-Eintrag ab. Es ist dennoch möglich, einen Kredit zu bekommen. Allerdings müssen Antragsteller mit höheren Zinsen und insgesamt schlechteren Konditionen rechnen.

Stand:

Es gibt durchaus Kreditinstitute, die trotz negativer SCHUFA einen Kleinkredit (max. 10.000 Euro) genehmigen. Dies ist allerdings eher die Ausnahme als die Regel. Ein negativer SCHUFA-Eintrag stellt für die Bank ein erhöhtes Risiko dar. In den meisten Fällen Bedarf es einer Einzelprüfung.

Ein weiterer Faktor ist der individuelle SCHUFA-Score. Dies ist ein errechneter Wert, der dem Kreditinstitut mitteilt, wie wahrscheinlich ein Zahlungsausfall ist. Je höher der Score, desto niedriger ist die vorhergesagte Ausfallwahrscheinlichkeit. Je niedriger, desto schlechter sind die Konditionen. In diesem Fall sind höhere Zinsen zu zahlen und Sicherheiten notwendig. Bei einem besonders niedrigen Wert wird es kaum möglich sein, an einen Kredit zu kommen.

Was ist ein Kleinkredit?

Als Kleinkredit wird ein Darlehen mit einer niedrigen  Kreditsumme bezeichnet. Die Grenze liegt bei 10.000 Euro. Die Beantragung ist deutlich unkomplizierter als bei einem höheren Kredit – eine SCHUFA-Auskunft ist jedoch in der Regel Pflicht.

Folgende Kriterien erhöhen Ihre Chance:

  • Seit mindestens sechs Monaten beim gleichen Arbeitgeber fest und unbefristet angestellt.
  • Jünger als 70 Jahre.
  • Über die Höhe des Einkommens und laufender Verbindlichkeiten lässt sich eine ausreichende Bonität nachweisen.
  • Zusätzliche Sicherheiten: Bürgschaft, Sachsicherheiten, Grundschuld und Hypothek.

Wer als Antragsteller diese Kriterien erfüllt, hat eine reelle Chance auf einen Kleinkredit, trotz negativer SCHUFA. 

Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Finger weg von Lockangeboten mit Überschriften wie „Kredit ohne Schufa“ oder „Kredit ohne Bonitätsauskunft“. Solche Anbieter nutzen die Notlage und die Unwissenheit der finanziell bedrängten Personen aus. In der Regel verstecken sich dahinter schlechte Konditionen und überhöhte Zinsen. Die Kredithöhe liegt in der Regel zwischen 3.500 und 5.000 Euro und die Tilgungsdauer des Darlehns ist auf einen kurzen Zeitraum begrenzt. 

Information-Symbol

Kostenlose Selbstauskunft beantragen

Prüfen Sie regelmäßig Ihre Einträge bei der SCHUFA. Einmal pro Jahr dürfen Verbraucher kostenlos eine Selbstauskunft bei der SCHUFA beantragen. Link zum Formular (Datenkopie).

Kann ich einen negativen SCHUFA-Eintrag löschen lassen?

Seit 2012 können kleinere Beträge vorzeitig gelöscht werden. Der Betrag darf nicht über 2.000 Euro liegen und es darf sich nicht um eine Zwangsvollstreckung handeln. Eine weitere Voraussetzung ist, dass Sie die Summe innerhalb von sechs Wochen nach dem Eintrag bei der SCHUFA begleichen.

Höhere Geldforderungen lassen sich in der Regel nicht vorzeitig löschen. Ist jedoch die Schuld beglichen, kann eine Löschung des Eintrags beantragt werden. Ein abbezahlter Kredit wird nach der vollständigen Tilgung noch drei Jahre lang gespeichert.

So löschen Sie einen Schufa-Eintrag

1. Lassen Sie sich von der SCHUFA eine kostenlose Selbstauskunft erstellen

2. Prüfen Sie, ob Ihre gespeicherten Daten korrekt sind.

  • Sind Name und Adresse korrekt?
  • Sind Forderungen eingetragen, die Sie schon lange beglichen haben?
  • Stimmt die Höhe der Forderungen?
  • Werden aufgelöste Konten noch gelistet?

Nachweislich falsche Einträge können sofort gelöscht werden, nachdem Sie die SCHUFA darauf aufmerksam gemacht haben. Gleiches gilt für Einträge von geschlossenen Konten.

Ein kurzes Schreiben mit der Bitte um die Richtigstellung der Daten und entsprechenden Nachweisen reicht aus. Gerne können sie dazu unseren Musterbrief nutzen.

Adresse der SCHUFA:

SCHUFA Holding AG
Privatkunden ServiceCenter
Postfach 103441
50474 Köln

3. Sind Sie bei der Prüfung auf einen unberechtigten Eintrag eines Unternehmens gestoßen, sollten Sie sowohl die SCHUFA als auch das betroffene Unternehmen kontaktieren. Die SCHUFA kann erst aktiv werden, wenn Ihr Gläubiger die Löschung des Eintrags bestätigt. Um auf Nummer sicher zu gehen, schicken Sie eine Kopie oder einen Screenshot des zu löschenden Eintrags mit.

4. Bestehen berechtigte offene Forderungen, müssen Sie diese zu allererst begleichen. Nehmen Sie im nächsten Schritt Kontakt auf zu Ihren Gläubigern und bitten Sie diese, der Löschung zuzustimmen und einen Erledigungsvermerk an die SCHUFA weiterzuleiten. Hat der ursprüngliche Vertragspartner Ihre Forderung an ein Inkassobüro abgetreten, ist dies Ihr richtiger Ansprechpartner. 

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 5 / 5. Abgestimmt: 1

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Eigenheim geplant?

Erhalten Sie kostenlose Finanzierungsangebote aus Ihrer Region.