Für alle Fragen rund um das Haus

Eigene Frage stellen
  • Ihre Frage an die Experten

    Sie haben eine Frage rund ums Haus? Kein Problem! Unsere Immobilien-Experten beantworten Ihre Frage kostenlos.

  • Ihre Frage an die Experten

    Teilen Sie uns Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse mit. Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

  • Frage efrolgreich übermittelt!

    Unsere Experten machen sich nun an die Arbeit, Ihre Frage zu bearbeiten. Sie brauchen nichts weiter zu tun und erhalten eine E-Mail, sobald Ihre Frage beantwortet ist.

    Vielen Dank & bis bald, Ihr Team von Hausfrage.de

    Stellen Sie eine andere Frage

Darf die Bank die Finanzierungszusage für einen Immobilienkredit widerrufen?

Zuletzt bearbeitet am

Das Wichtigste kurz und knapp

Ja, selbst eine verbindliche Finanzierungsbestätigung ist noch kein gültiger Kreditvertrag. Banken widerrufen eine Bestätigung aber in aller Regel nur, wenn sich herausstellt, dass Sie falsche Angaben gemacht haben oder Sie Ihren Pflichten (z.B. das Nachreichen von Unterlagen) nicht nachkommen.

Eine Finanzierungszusage soll Ihnen garantieren, dass die Bank Ihnen das Geld für Ihre Immobilie auch wirklich auszahlen wird. Allerdings kann eine solche Zusage sowohl rechtlich verbindlich als auch unverbindlich sein. Achten Sie deshalb auf die Formulierung Ihrer Bank. Ein „nach erstem Eindruck“ genügt nicht. Besser ist „bestätigen wir hiermit verbindlich“ oder etwas ähnliches.

In den meisten Fällen bestätigen die Banken lediglich die Finanzierung unter sogenanntem „banküblichem Vorbehalt“. Solange noch kein Darlehensvertrag unterschrieben wurde, behält sich die Bank das Recht vor, die Finanzierung noch verweigern zu können – etwa wenn bekannt wird, dass Sie bei Ihren Angaben nicht ehrlich waren. Rein rechtlich gesehen, ist selbst eine verbindliche Finanzierungszusage noch kein gültiger Kreditvertrag. 

Möglicherweise spricht die Bank die Zusage auch deswegen nur unter Vorbehalt aus, weil noch bestimmte Unterlagen fehlen. Je mehr Sie davon vorab einreichen, desto verbindlicher ist die Finanzierungsbestätigung. Und einreichen müssen Sie die Unterlagen sowieso irgendwann.

Eine geplatzte Finanzierungsbestätigung kann zu einem großen Problem werden. Haben Sie den Kaufvertrag einer Immobilie bereits unterschrieben, sind Sie zur Zahlung verpflichtet. Beim Hauskauf haben Sie kein Widerrufsrecht, außer der Verkäufer hat dies freiwillig in den Kaufvertrag aufgenommen.

Selbst wenn der Verkäufer nach der ausgefallenen Finanzierung vom Vertrag zurücktritt, kann er angefallene Nebenkoten vom Käufer verlangen, beispielsweise Makler- und Notargebühren. Unter Umständen können sogar Schadenersatzansprüche fällig werden. 

Daher gilt: Schließen Sie niemals den Kaufvertrag vor der Finanzierung ab und lassen Sie sich immer eine Finanzierungsbestätigung geben. Solange Sie der Bank keine falschen Angaben gemacht haben und Ihrer Pflicht nachkommen, wird diese sich in aller Regel an die Bestätigung halten, da diese nicht leichtfertig vergeben wird.

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Ähnliche Fragen

Wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).