Für alle Fragen rund um das Haus

Eigene Frage stellen
  • Ihre Frage an die Experten

    Sie haben eine Frage rund ums Haus? Kein Problem! Unsere Immobilien-Experten beantworten Ihre Frage kostenlos.

  • Ihre Frage an die Experten

    Teilen Sie uns Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse mit. Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

  • Frage efrolgreich übermittelt!

    Unsere Experten machen sich nun an die Arbeit, Ihre Frage zu bearbeiten. Sie brauchen nichts weiter zu tun und erhalten eine E-Mail, sobald Ihre Frage beantwortet ist.

    Vielen Dank & bis bald, Ihr Team von Hausfrage.de

    Stellen Sie eine andere Frage

Darf ich ein Wespennest selber entfernen oder brauche ich einen Kammerjäger?

Zuletzt bearbeitet am

Kurz und knapp

Ein Nest darf nicht ohne Genehmigung entfernt werden, ansonsten droht ein hohes Bußgeld. Ob eine Genehmigung erteilt wird, muss im Einzelfall entschieden werden. Geht vom Nest eine Gefahr für den Menschen aus, wird die Genehmigung immer erteilt.

WespennestZuallererst sollten Sie sichergehen, dass es sich bei dem Nest wirklich um ein Wespennest und nicht um das von Bienen, Hornissen oder Hummeln handelt.

Bei einem Bienen- oder Hornissennest sind die Waben zur Lagerung von Pollen und Honig deutlich erkennbar. Hummeln nisten eher in Bodennähe und äußerst selten in der Nähe von Häusern. Ein Wespennest erkennen Sie an der meist beigen oder grauen Farbe. Sie sind röhren-, halbkreis- oder kugelförmig, das Einflugloch ist meist an der Seite. Äußerlich erinnert das Material an Altpapier.

Ohne Genehmigung drohen hohe Bußgelder

Auf keinen Fall sollten Sie selbst aktiv werden. Wespen werden sehr aggressiv, wenn ihr Nest bedroht wird – egal ob Sie es mit Wasser, Feuer, Spray oder dem im Baumarkt erhältlichen Wespenschaum probieren. Die eigenhändige Entfernung eines Wespennests ist aber nicht nur gefährlich, sondern kann auch teuer werden.

Wespen stehen unter Naturschutz und dürfen laut Bundesnaturschutzgesetz nicht in ihrer Entwicklung gestört werden. Wer sich nicht daran hält, riskiert ein hohes Bußgeld. Bei besonders geschützten Arten oder Hornissen können in den meisten Bundesländern bis zu 50.000 Euro fällig werden, in Brandenburg sogar 65.000 Euro.

Daher muss die Entfernung eines Nestes immer erst angemeldet und genehmigt werden. Es muss zudem ein „vernünftiger Grund“ vorliegen. Genauer definiert ist dies nicht – sollte von dem Nest eine Gefahr für den Menschen ausgehen, ist aber in jedem Fall ein vernünftiger Grund gegeben. Darunter fallen beispielsweise Nester, die sich in der Nähe vom Balkon oder am Hauseingang befinden. Besonders dann, wenn sich Allergiker, Kinder oder Haustiere im Haus befinden, die sich durch die Insekten bedroht fühlen könnten.

Bedenken Sie aber, dass Wespen keine Dauersiedler sind. Wespennester sind von Frühling bis Herbst bewohnt, danach ziehen die Insekten weiter.

Im Zweifelsfall fragen Sie bei Ihrer zuständigen Naturschutzbehörde oder Stadtverwaltung nach. Die Behörde macht die Entscheidung, ob das Nest einer Entfernung bedarf, dann vom jeweiligen Einzelfall abhängig. 

Entfernung dem Profi überlassen

Darf das Nest entfernt werden, sollten Sie dies durch eine Schädlingsbekämpfungsfirma oder manchmal auch von der örtlichen Feuerwehr vornehmen lassen. Normalerweise können Sie dabei mit Kosten zwischen 50 und 250 Euro rechnen, je nach Größe und Erreichbarkeit des Nestes.

Eine tierfreundlichere – und oft auch kostengünstigere – Alternative ist es, das Nest umsiedeln zu lassen. Fragen Sie bei einer örtlichen Umweltschutzorganisation oder einem Imker, ob diese einen solchen Service anbieten.

Mit diesen Tipps halten Sie Wespen auf Distanz

Hausmittel

Wespen reagieren stark auf Gerüche. Von Essen angelockt, können frisch geschnittene Knoblauchzehen oder auch der Duft von Kaffee helfen, die Wespen vom Gartentisch fernzuhalten. Auch Räucherstäbchen und ätherische Duftöle sollen gegen die Tiere helfen. Die Wirkung der Hausmittel ist unter Experten allerdings umstritten.

Fliegengitter

Gegen ungebetene Gäste im Innenraum sind Fliegengitter vor den Fenstern und Balkon- und Terrassentüren eine sinnvolle Investition. Die bekommen Sie zum Beispiel im Baumarkt. Ein weiterer Vorteil: Die Netze sind leicht anzubringen und Sie können wieder gefahrlos lüften. 

Ablenkung

Um die Wespen fernzuhalten, können Sie auch Ablenkungsköder auslegen. In sicherer Entfernung können das zum Beispiel eine Scheibe Kochschinken oder Trauben sein, mit denen Sie die Tiere ablenken und in Ruhe in der Sonne sitzen können. 

Nestbau verhindern

Ist erstmal ein Nest gebaut, dürfen Sie dieses wie oben beschrieben nicht ohne weiteres entfernen. Allerdings können Sie den Nestbau im Vorfeld verhindern. Verschließen Sie rechtzeitig Öffnungen im Mauerwerk und vermeiden Sie Hohlräume. 

Information-Symbol

Nicht hektisch werden

Die beste Methode gegen Wespen ist immer noch Ruhe zu bewahren. Die Tiere reagieren auf Bewegung und stechen in der Regel nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Bleiben Sie also ruhig und die Wespen fliegen von selbst davon.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: / 5. Abgestimmt:

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Ähnliche Fragen

Wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).