Darf ich mit einem normalen Führerschein einen Umzugstransporter fahren?

Mit dem normalen Führerschein der Klasse B dürfen die Fahrzeuge nicht mehr als 3,5 Tonnen wiegen. 

Stand:

Für den eigenständigen Transport der Möbel und Kartons beim Umzug reicht ein einfacher PKW oft nicht aus. Welchen Wagen Sie stattdessen mieten können, ist von Ihrem Führerschein abhängig. 
Führerscheinklassen B und BE

  • Wenn Ihr Führerschein mit einem B gekennzeichnet ist, können Sie Fahrzeuge fahren, die auch beladen kein höheres Gesamtgewicht als 3,5 t haben. Dazu gehören demnach PKW,  Miettransporter oder eine Kombination aus einem PKW mit Anhänger. Der Anhänger darf vorschriftsmäßig jedoch nicht mehr als 750 kg wiegen. 
  • Mit der Führerscheinklasse BE darf der Anhänger ebenfalls ein Gesamtgewicht von 3,5 t haben. 

Führerscheinklassen C1 und C1E 

  • Mit der Führerscheinklasse C1 kann ein Miettransporter gefahren werden, dessen Gesamtgewicht nicht mehr als 7,5 t beträgt. Das heißt, dass das Fahrzeug auch mit einem Anhänger mit der zulässigen Gesamtmasse von 750 kg, das Gesamtgewicht von 7,5 t nicht überschreiten darf.
  • Mit der Kennzeichnung C1E ist die Möglichkeit gegeben, einen Anhänger, der ein höheres Gewicht als 3,5 t hat, an einen PKW zu koppeln, solange 7,5 t nicht überschritten werden. 

Führerscheinklassen C und CE 

  • Die Führerscheinklasse C lässt das Fahren von LKW zu, die mehr als 3,5 t wiegen und mit einem Anhänger von maximal 750 kg gekoppelt sind. Bei der Führerscheinklasse CE darf der Anhänger mehr als 750 kg wiegen. 

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Umzug geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.