Für alle Fragen rund um das Haus

Eigene Frage stellen
  • Ihre Frage an die Experten

    Sie haben eine Frage rund ums Haus? Kein Problem! Unsere Immobilien-Experten beantworten Ihre Frage kostenlos.

  • Ihre Frage an die Experten

    Teilen Sie uns Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse mit. Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

  • Frage efrolgreich übermittelt!

    Unsere Experten machen sich nun an die Arbeit, Ihre Frage zu bearbeiten. Sie brauchen nichts weiter zu tun und erhalten eine E-Mail, sobald Ihre Frage beantwortet ist.

    Vielen Dank & bis bald, Ihr Team von Hausfrage.de

    Stellen Sie eine andere Frage

Ich brauche Hilfe bei der Grundrissplanung – Wie viel Wohnfläche muss ich einplanen?

Zuletzt bearbeitet am

Kurz und knapp

Die Grundrissplanung hängt von den individuellen Bedürfnissen ab. Für ein Kinderzimmer sollten mindestens 12 Quadratmeter eingeplant werden, für ein Wohnzimmer 30 Quadratmeter. 

Das hängt natürlich von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Nach oben hin gibt es meist nur zwei Grenzen: Was können Sie sich leisten und was gibt das Grundstück her? Ein Rat aus unserer persönlichen Erfahrung: Mehr Wohnfläche bedeutet nicht automatisch auch mehr Wohnqualität, zumindest nicht ab einem gewissen Wert.

Überlegen Sie sich im ersten Schritt, wie viele Zimmer Sie benötigen. Entscheidendes Kriterium dafür: wie viele Personen sollen einziehen? Denken Sie dabei auch an zukünftige Veränderungen, etwa weiteren Familienzuwachs.
Viele planen für das elterliche Schlafzimmer besonders viel Fläche ein, obwohl sie sich darin abseits von der Nachtruhe kaum aufhalten. Die Kinder hingegen verbringen einen Großteil ihrer Freizeit im eigenen Zimmer, dort sollte unbedingt genug Platz zum Spielen sein. 12 Quadratmeter sind das absolute Minimum, besser wären 20.

Die nächste Überlegung: Wo im Haus liegt Ihr Lebensmittelpunkt? Meist ist dies das Wohnzimmer oder ein an die Küche angegliederter Wohnbereich – hier also lieber großzügig planen. 30 – 40 Quadratmeter ist ein guter Richtwert. Für eine angeschlossene Küchenzeile kommen nochmal 10 – 15 Quadratmeter hinzu.

Der andere regelmäßig besuchte Nutzraum, das Badezimmer, musste in der Vergangenheit häufig als Platz-Einsparungs-Opfer herhalten. Hier hat sich aber ein Trend hin zu geräumigen Wellness-Bereichen entwickelt – mit gutem Grund, schließlich nimmt das Bad einen wichtigen Bestandteil unserer täglichen Routine ein.

Im finalen Planungsschritt geht es darum, welche Sonderwünsche Sie umsetzen möchten, bspw. Gästezimmer, Sauna, abgetrennter Arbeitsbereich, Hobbyraum, begehbarer Kleiderschrank etc. Setzen Sie sich dabei Prioritäten: Was ist ein Must-have? Was wäre einfach nur nett? Wo lassen sich am ehesten Abstriche machen?

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Ähnliche Fragen

Wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).