Für alle Fragen rund um das Haus

Eigene Frage stellen
  • Ihre Frage an die Experten

    Sie haben eine Frage rund ums Haus? Kein Problem! Unsere Immobilien-Experten beantworten Ihre Frage kostenlos.

  • Ihre Frage an die Experten

    Teilen Sie uns Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse mit. Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

  • Frage efrolgreich übermittelt!

    Unsere Experten machen sich nun an die Arbeit, Ihre Frage zu bearbeiten. Sie brauchen nichts weiter zu tun und erhalten eine E-Mail, sobald Ihre Frage beantwortet ist.

    Vielen Dank & bis bald, Ihr Team von Hausfrage.de

    Stellen Sie eine andere Frage

Kann man ein Haus verkaufen, bei dem noch Wohnrecht besteht?

Zuletzt bearbeitet am

Das Wichtigste kurz und knapp

Eine Immobilie kann auch trotz Wohnrecht verkauft werden. Der Wert des Objekts wird dadurch allerdings gesenkt, sodass Sie mit einem Verkaufspreis unter dem Verkehrswert rechnen müssen. 

Das Wohnrecht sichert Personen zu, eine Immobilie zu bewohnen, obwohl diese nicht Eigentümer der Immobilie sind. Das Wohnrecht kann lebenslang oder für einen befristeten Zeitraum vereinbart werden und wird im Grundbuch eingetragen.

Ein Haus zu verkaufen, bei dem derzeit ein Wohnrecht besteht, ist generell möglich. Das Wohnrecht wird durch den Verkauf der Immobilie nicht außer Kraft gesetzt und bleibt weiterhin bestehen. Die Zustimmung des Wohnberechtigten ist für den Verkauf in der Regel nicht nötig. 

Die Grundsätze für den Verkauf einer Immobilie mit Wohnrecht:

  • Das Wohnrecht bleibt vom Verkauf unberührt und bleibt bestehen.
  • Der neue Eigentümer kann demnach nicht frei über die Immobilie verfügen.

Welche Besonderheiten gibt es beim Verkauf?

Der oder die Berechtigten dürfen in der Immobilie (oder Teilen davon) mietfrei wohnen. Das senkt den Wert einer Immobilie erheblich, denn die potentielle Käufer möchten die Immobilie frei nutzen können. Der Verkauf eines Hauses mit Wohnrecht erzielt daher meist einen deutlich niedrigeren Preis.

Wert des Wohnrechts

Um den Wertverlust durch das Wohnrecht näher zu bestimmten, muss der Gegenwert des Wohnrechts bestimmt werde.

Grundsätzlich gilt: Der Wert des Wohnrechts sinkt, je länger das Wohnrecht noch besteht. Besteht ein lebenslanges Wohnrecht, spielt deshalb auch das Alter und die statistische Lebenserwartung der Personen eine Rolle.

Je nachdem, wie viele Jahre das Wohnrecht noch besteht, wird anhand der jährlichen Mieteinnahmen ein Wert für das Wohnrecht bestimmt. Die Mieteinnahmen ermitteln sich dabei aus dem örtlichen Mietspiegel und der Quadratmeterzahl der Wohnfläche.

Information-Symbol

Beispiel: Wert des Wohnrechts berechnen

  • Das Wohnrecht besteht auf Basis der voraussichtlichen Lebenserwartung noch für rund 15 Jahre.
  • Aus dem örtlichen Mietspiegel und der Quadratmeterzahl ergibt sich zudem eine Jahresmiete von 9.100 Euro.
  • Der Wert des Wohnrechts beträgt in diesem Fall 136.500 Euro. 

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Ähnliche Fragen

Wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).