Lohnt sich eine kostenpflichtige Immobilienanzeige?

Mit einer kostenpflichtigen Immobilienanzeige erreichen Sie in aller Regel deutlich mehr Interessenten und steigern damit Ihre Chancen auf einen erfolgreichen Verkauf oder eine Vermietung.

Stand:

Es mag im ersten Moment verlockend sein, kostenlose Varianten zu wählen. Dazu finden Sie im Internet eine Vielzahl von Anbietern, bei denen Sie das Inserat kostenlos veröffentlichen können. 

Doch nach unserer Erfahrung erreicht eine bezahlte Anzeige auf einem großen Immobilienportal wesentlich mehr Menschen.

Nicht nur wird die Wahrscheinlichkeit höher, einen Käufer zu finden – die höhere Nachfrage wird sich letztlich auch im erzielbaren Verkaufspreis widerspiegeln. Die Chancen stehen also gut, dass sich die Anzeige selbst finanziert.

Was kosten Inserate auf bekannten Plattformen?

Die Kosten für das Inserat auf großen Plattformen wie Immowelt oder Immobilienscout richten sich besonders danach, wie lange Sie die Anzeige schalten wollen. Auch die Art der Anzeige (Vermietung, Verkauf) spielt eine Rolle. Zudem haben Sie häufig die Möglichkeit, für einen Zusatzbetrag die Platzierung Ihrer Anzeige zu beeinflussen.

Inserat selbst muss ansprechend sein

Auch bei kostenpflichtigen Immobilienanzeigen gilt: Das Inserat muss ansprechend und übersichtlich sein. Ansonsten verringern sich die Chancen auf einen erfolgreichen Verkauf oder eine Vermietung deutlich. Diese Grundregeln gelten für die Gestaltung der Anzeige:

  • Wählen Sie eine kurze und knackige Überschrift
  • Beschreiben Sie die Immobilie sachlich und informativ
  • Nutzen Sie professionelle Fotos von Ihrem Objekt
  • Platzieren Sie Ihre Kontaktdaten gut sichtbar

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Top-Maklern aus Ihrer Region.