Für alle Fragen rund um das Haus

Eigene Frage stellen
  • Ihre Frage an die Experten

    Sie haben eine Frage rund ums Haus? Kein Problem! Unsere Immobilien-Experten beantworten Ihre Frage kostenlos.

  • Ihre Frage an die Experten

    Teilen Sie uns Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse mit. Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

  • Frage efrolgreich übermittelt!

    Unsere Experten machen sich nun an die Arbeit, Ihre Frage zu bearbeiten. Sie brauchen nichts weiter zu tun und erhalten eine E-Mail, sobald Ihre Frage beantwortet ist.

    Vielen Dank & bis bald, Ihr Team von Hausfrage.de

    Stellen Sie eine andere Frage

Meine Kreditanfrage wurde abgelehnt – was mache ich nun?

Zuletzt bearbeitet am

Kurz und knapp

Eine Kreditablehnung kann verschiedene Gründe haben. Wichtigster Faktor ist Ihre Kreditwürdigkeit (Bonität). Wurde Ihre Anfrage abgelehnt, bleibt Ihnen in der Regel nur der Gang zu einem anderen Kreditgeber. Eine Neuverhandlung ist meist aussichtslos, mit einigen Maßnahmen können Sie aber möglicherweise Ihre Chancen mittelfristig verbessern.

Wenn Sie dringend Geld brauchen, ist die Ablehnung einer Kreditanfrage natürlich äußerst ärgerlich. Die Gründe können vielfältig sein, lassen sich aber in der Regel auf einen zentralen Punkt reduzieren: ein zu hohes Risiko für die Bank.

Der ausschlaggebende Faktor bei der Vergabe von Krediten ist Ihr Kreditwürdigkeit (Bonität), also wie sicher die Bank sich sein kann, dass sie das geliehene Geld zurückbekommt.

Jedes Detail, dass daran Zweifel aufkommen lässt, wirkt sich negativ für Sie aus. Kommen mehrere kleinere Einschränkungen zusammen, können diese in der Summe dazu führen, dass Ihre Anfrage abgelehnt wird. Eine Neuverhandlung ist dann in aller Regel aussichtslos, solange sich die Voraussetzungen nicht verändert haben.

Warum lehnen Banken einen Kredit ab?

Banken lehnen eine Kreditanfragen nicht willkürlich ab. Sie prüfen die Kreditwürdigkeit des Antragstellers.

Wenn dabei herauskommt, dass Zweifel an der Rückzahlungsfähigkeit bestehen, wird die Bank entweder die Konditionen verschlechtern oder die Anfrage komplett ablehnen. Dies geschieht nicht aus bösem Willen, sondern auf der Basis von gesetzlichen Vorgaben und den AGB der Bank.

Die Auslöser für die Absage sind meist die gleichen. Außerdem können sich mehrere kleine Fragezeichen zu einem großen summieren und so zur Ablehnung Ihrer Anfrage führen.

Die 12 häufigsten Gründe für die Ablehnung einer Kreditanfrage

  • Kein oder nur ein befristetes Arbeitsverhältnis
  • Probezeit bzw. unsicherer Arbeitsplatz
  • Selbstständigkeit seit weniger als drei Jahren
  • Zu niedriges Einkommen im Verhältnis zur Kreditsumme
  • Negative Schufa-Einträge
  • Zu hohes (oder zu niedriges) Alter
  • Offene Rücklastschriften auf den eingereichten Kontoauszügen
  • Unvollständige oder falsche Angaben bei der Antragsstellung
  • Buchungen von Inkassounternehmen
  • Konto im Soll / Minus
  • Keine Sicherheiten (Immobilie, Lebensversicherung etc.)
  • Andere Kredite und Verbindlichkeiten
Information-Symbol

Seien Sie ehrlich

Verschwiegene Details oder falsche Angaben können für Sie schnell zum Bumerang werden. Seien Sie bei Ihrer Kreditanfrage ehrlich. Wenn Sie einen der angesprochenen Punkte nicht erfüllen, muss das nicht heißen, dass Sie keine Chance auf einen Kredit haben.

Welche Rolle spielt die SCHUFA bei der Kreditvergabe?

Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (SCHUFA) sammelt Daten zu Ihrem Zahlungsverhalten. Diese spielen bei der Kreditvergabe eine wichtige Rolle, denn sie helfen Kreditinstituten dabei, einschätzen zu können, ob Sie das geliehene Geld auch wirklich verlässlich zurückzahlen werden.

Zahlungsausfälle, unbeglichene Rechnungen und gekündigte Kredite sorgen für negative Einträge in Ihrer SCHUFA-Akte und senken Ihren SCHUFA-Score. Je niedriger Ihre Punktzahl ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Banken Ihre Kreditanfrage ablehnen.

Allerdings sind SCHUFA-Einträge nicht immer korrekt. Daher sollten Sie vor einer Kreditanfrage unbedingt Ihren Eintrag checken und gegebenenfalls falsche oder veraltete Daten korrigieren oder löschen lassen.

Nach der Datenschutz-Grundverordnung haben Sie einen gesetzlichen Anspruch auf eine kostenlose SCHUFA-Selbstauskunft. Das alte Bundesdatenschutzgesetz sah dies einmal pro Jahr vor, die DSGVO erlaubt mehrere Anfragen in „angemessenen Abständen“.

Positive SCHUFA und trotzdem abgelehnt – wie kann das sein?

Ein makelloser SCHUFA-Eintrag ist zwar ein starkes Argument, aber noch keine Garantie für eine Kreditbewilligung. Letztlich darf eine Bank frei entscheiden, wem sie Geld leiht und wem nicht.

Die SCHUFA-Auskunft ist nur ein Baustein des Bank-internen Punkteverfahren, über das entschieden wird, wer einen Kredit bewilligt bekommt. Andere Faktoren wie Arbeitsverhältnis, Einkommen und Alter spielen ebenso eine wichtige Rolle. Bei Baufinanzierungen wird auch die Immobilie selbst berücksichtigt.

Kredit abgelehnt – was soll ich jetzt machen?

Wurde Ihre Kreditanfrage abgelehnt, sollten Sie als Erstes das Gespräch mit der Bank suchen und nach einer Begründung fragen, sofern Sie diese nicht schon mitgeteilt bekommen haben. Verhandeln hat in der Regel keinen Erfolg, aber möglicherweise können Sie die Situation und Ihre Erfolgsaussichten mittelfristig verbessern.

Wenn die Kreditanfrage abgelehnt wurde, können Sie zudem eigene Maßnahmen ergreifen, um Ihre Chancen auf eine Baufinanzierung zu erhöhen.

Diese Maßnahmen erhöhen Ihre Chancen

  • Negative Schufa-Einträge bereinigen: Eine SCHUFA-Auskunft ist für Sie kostenlos. Prüfen Sie, ob dort fehlerhafte Einträge drinstehen.
  • Einen Bürgen finden: Ein Bürge erklärt sich dazu bereit, für Sie einzuspringen, wenn Sie Ihren Kredit nicht mehr zurückzahlen können. Üblicherweise kommt jemand aus der Verwandtschaft dafür in Frage.
  • Kreditsumme verringern: Je weniger Geld Sie benötigen, desto höher ist die Chance, dass eine Bank bei Ihrem Vorhaben mitspielt. Möglicherweise hätten Sie Ihren ursprünglich angefragten Kredit aufgrund der hohen Summe noch im Rentenalter zurückzahlen müssen, was Banken nicht gerne sehen.

Natürlich können Sie es einfach bei einer anderen Bank versuchen. Je nachdem wie schwerwiegend der Grund für die Ablehnung war, haben Sie bei einem anderen Anbieter vielleicht mehr Erfolg.

Achten Sie aber darauf, dass die Kreditanfrage nicht auch schon einen negativen SCHUFA-Eintrag erzeugt. Häufen sich dort die Einträge für abgelehnte Anfragen, verschlechtern sich Ihre Chancen immer mehr. Das Kreditinstitut sollte bei der Auskunftei lediglich eine „Anfrage Kreditkonditionen“ vermerken.

Finger weg von Kredithaien!

Unseriöse Anbieter wollen sich finanzielle Notlagen zunutze machen und locken mit „Krediten ohne SCHUFA“ und schnellem Geld. Dahinter verbergen sich in aller Regel äußerst schlechte Konditionen und hohe Zinsen. Verboten ist dies natürlich nicht, aber meist entpuppen sich solche Angebote als wahre Schuldenfallen.

Eine Alternative zum herkömmlichen Bankdarlehen kann ein privater Kredit sein, bspw. über das Portal auxmoney. Auch hier wird eine Bonitätsprüfung durchgeführt, die KO-Kriterien sind aber nicht ganz so streng.

Einen letzten Ausweg zu schnellem Geld bietet ein Pfandleihhaus, bei dem Sie für Wertgegenstände (Schmuck, Laptop, Auto) einen Kredit in Höhe des geschätzten Wertes erhalten. Können Sie innerhalb einer gesetzten Frist das geliehene Geld nicht zurückzahlen, wird der Gegenstand versteigert.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: / 5. Abgestimmt:

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Ähnliche Fragen

Wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).