Wann muss ich die Grundsteuer zahlen?

Eigentümer von Immobilien müssen in Deutschland die Grundsteuer zahlen. Derzeit ist eine grundlegende Reform der Berechnung der Grundsteuer in Arbeit.

Stand:

Wer in Deutschland eine Immobilie besitzt, muss Grundsteuer zahlen. Diese wird in der Regel vierteljährlich an das Finanzamt der Kommune gezahlt. Die Höhe hängt von einem Berechnungsschlüssel ab, dessen Basis die Grundstückswerte von 1935 (neue Bundesländer) bzw. 1964 (alte Bundesländer) sind.

Da sich die Steuer je nach Lage teilweise erheblich unterscheidet und die Grundstückswerte längst nicht mehr zeitgemäß sind, steht das Berechnungssystem unter starker Kritik. Nach dem Beschluss der Grundsteuer Reform soll hier noch in diesem Jahr eine neue Regelung in Kraft treten. Geplant ist eine bundeseinheitliche Berechnung mit zusätzlichem Freiraum für die Bundesländer. 

Stichtag ist der 1. Januar jedes Jahres. Wer zu diesem Datum ein unbebautes oder bebautes Grundstück besitzt, ist grundsteuerpflichtig. Bei Immobilienverkäufen wird häufig eine anteilige Aufteilung vereinbart. Eigentümer einer vermieteten Immobilie können die Kosten auf die Mieter umlegen. Effektiv zahlen also auch Mieter die Grundsteuer.

Vermieter die unverschuldet Mietausfälle haben (Leerstand durch Brand, Wasserschaden etc.) können einen Steuererlass beantragen. Wer ein denkmalgeschütztes Haus besitzt, hat ebenfalls gute Chancen, sich von der Zahlung der Grundsteuer befreien lassen zu können.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Umzug geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.