Wartungen am Haus: Was fällt wann an?

Ein Haus zu pflegen bedeutet viel Arbeit – das ganze Jahr über. Monat für Monat fallen verschiedene Aufgaben an, aber mit der richtigen Planung gehen diese leicht von der Hand.

Stand:

Nicht nur das Innere Ihres Eigenheims möchte instand gehalten werden. Auch die Fassade, das Dach oder der Garten benötigen Pflege. Damit Sie das ganze Jahr lang den Überblick behalten, zeigen wir Ihnen wann welche Arbeiten anfallen:

MonatAufgaben
Januar- Schnee schippen
- Wege streuen
Februar- Hecken, Gehölze und Bäume schneiden
- Baumbestand prüfen
- Dach auf Stabilität und lockere Ziegel kontrollieren
März- Termin mit dem Heizöl-Lieferanten vereinbaren
- Gartengeräte auf ihre Funktionstüchtigkeit prüfen
- Pflanzen vom Frostschutz befreien
April- Hausfassade reinigen und ggf. aufarbeiten
- Kamin reinigen
Mai- Renovierungs- und Sanierungsarbeiten planen
Juni- Termin mit dem Schornsteinfeger ausmachen
Juli- Bäumen einen Formschnitt verpassen
- Elektroanlagen des Hauses untersuchen
August- Abflüsse auf Terrasse und Balkon überprüfen
- Unterkonstruktionen prüfen
September- Dach kontrollieren
- Regenrinnen kontrollieren und ggf. säubern
- Heizungsanlage und Fassade von einem Fachmann kontrollieren lassen
Oktober- Leitungen im Freien und in unbeheizten Räumen entleeren
- Fenster und Türen auf undichte Stellen prüfen
- Kontrolle der Scharniere
- Heizkörper entlüften
November- Streugut bereitstellen
- Pflanzen vor Frost schützen
Dezember- Bäume auf Befälle kontrollieren
- Schnee schippen
- Wege streuen

 

Checkliste Wartungsarbeiten zum Download


Sie wollen sich nicht merken müssen, welche Wartungsarbeiten am Haus anfallen? Kein Problem! Diese Checkliste bietet eine Übersicht über alle anfallenden Aufgaben. Mit nur einem Klick können Sie sie herunterladen und haben sie so immer zur Hand.

Download-Symbol
Download Wartungskalender

 

In den Anfangsmonaten ist es oft noch sehr kalt. Sie sollten darauf achten, dass die Gehwege an ihrem Grundstück tagsüber geräumt und gestreut sein müssen.

Wichtig ist auch, dass Ihr Dach stabil ist und die Dachziegel fest sitzen, damit bei Stürmen niemand zu Schaden kommt. 

Bevor der Frühling kommt, sollten Sie auch Ihre Pflanzen vorbereiten: Der Februar ist der ideale Monat, um Hecken, Gehölze und Bäume zu schneiden. Es bietet sich auch an, die Bäume auf ihre Gesundheit zu kontrollieren. 

Information-Symbol

Kein großer Rückschnitt

Brütenden Tieren und geschützten Arten soll durch ein Fäll- und Schnittverbot zwischen März und September Schutz geboten werden. Auch der Rückschnitt der Hecken und Gehölze im eigenen Garten ist verboten. Ein notwendiger Formschnitt kann durchgeführt werden – wenn Sie darauf achten, dass in Ihrer Hecke keine Vögel oder andere Tiere nisten!

Überprüfen Sie Ihre Gartengeräte: Wird es wärmer, werden Sie diese wieder öfter benutzen!

Das Frühjahr bietet sich an, um auch Ihre Hausfassade zu reinigen oder Renovierungsarbeiten zu planen. Jetzt können Sie idealerweise auch Heizöl bestellen, da die Nachfrage in den wärmeren Monaten in der Regel geringer ist. 

Denken Sie auch daran, Ihren Kamin zu reinigen.

 

Im Sommer sollten Sie einen Termin mit dem Schornsteinfeger vereinbaren. So stellen Sie sicher, dass Sie nicht in terminliche Schwierigkeiten kommen und Ihren Kamin rechtzeitig vor der nächsten Heizperiode überprüfen lassen.

Auch Ihr Garten braucht viel Liebe – verpassen Sie Ihren Bäumen einen Formschnitt und kümmern Sie sich um Ihre Elektroanlagen. 

Außerdem sollten Sie Ihre Terrasse und den Balkon überprüfen sowie das Dach und die Regenrinnen säubern. Verschmutzte oder verstopfte Regenrinnen können schwerwiegende Schäden verursachen. 

Wird es allmählich kälter, ist es an der Zeit die kalte Luft auszusperren: Stellen Sie sicher, dass Türen und Fenster gut schließen und dicht sind. 

Entleeren Sie Wasserleitungen im Freien und unbenutzten Räumen und entlüften die Heizkörper – so stellen Sie sicher, dass sie im Winter funktionstüchtig sind.

Nicht nur Sie, auch Ihre Pflanzen können frieren – daher sollten Sie diese am besten mit Stroh oder Tannenzweigen abdecken! 

Stellen Sie außerdem Streugut bereit und informieren Sie sich, ob sie Salz verwenden dürfen oder auf eine Alternative umsteigen sollten.

Wollen Sie der Artenvielfalt etwas gutes tun, ist es in den kalten Monaten eine gute Idee, ein Vogelhäuschen aufzustellen. Passendes Futter finden Sie in Bau- oder Supermärkten.

Geben Sie den Vögeln einen sicheren Platz zum Fressen und Kraft tanken, indem Sie das Häuschen nicht zu nah am Boden aufstellen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Umzug geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.