Was ist besser: Dusche oder Badewanne?

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Der Kompromiss kann eine Duschbadewanne sein. 

Stand:

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Es kommt immer auf die persönlichen Präferenzen der Bewohner an, ob eher eine Dusche oder eine Badewanne zu empfehlen ist.

Dennoch gibt es einige Punkte, die Einfluss auf die Entscheidung haben. Gerade bei kleineren Badezimmern ist es keine Option, einfach eine Badewanne zusätzlich zur Dusche einzubauen. Der Kompromiss kann eine Badewanne mit Duschfunktion sein. Viele Anbieter bieten dazu Duschbadewannen mit einer geraden Standfläche an.

Auch wenn Sie planen, die Wohnung bzw. das Haus zu verkaufen, kann der Einbau einer Badewanne ein Vorteil sein. Viele Käufer bevorzugen eine Badewanne gegenüber einer Dusche.

Gegen die Badewanne spricht, dass gerade für ältere Bewohner der Ein- und Ausstieg mit zunehmendem Alter immer schwieriger wird. Eine moderne und begehbare Dusche ist hier klar im Vorteil. Dagegen ist eine Badewanne von Vorteil, wenn es darum geht, Kleinkinder zu baden.

Bei den Kosten für die Nutzung hat die Dusche wieder die Nase vorn. Bei einem Vollbad verbraucht die Badewanne in der Regel mehr Wasser als die Dusche. Gerade bei der Verwendung von sparsamen Duschköpfen können Sie hier somit Wasser und Kosten sparen.

Schlussendlich kommt es aber natürlich vor allem auf den vorhandenen Platz und Ihre Badegewohnheiten an. Der beste Kompromiss ist meist eine Badewanne mit Duschfunktion.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Renovierung geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.