Was ist der Unterschied zwischen Angebot und Kostenvoranschlag?

Als Verbraucher ist das kostenlose Angebot für Sie die beste Wahl. Ein Kostenvoranschlag kann dagegen bereits Geld kosten.

Stand:

Bei einem Kostenvoranschlag muss zunächst zwischen der einfachen- und garantierten Variante unterschieden werden:

Der einfache Kostenvoranschlag ist in der Regel unverbindlich, der garantierte ist verbindlich. Abweichungen vom veranschlagten Preis bis zu 20 Prozent sind hier keine Seltenheit, müssen aber mit dem Auftraggeber abgesprochen werden. Welche Variante Ihnen vorliegt, sollte immer auf dem Voranschlag ausgewiesen sein. 

Vorsicht: Ein Kostenvoranschlag kann Kosten verursachen. Die Höhe variiert je nach Handwerksbetrieb. 

Das Angebot ist nur dann verbindlich, wenn es sich um ein schriftliches und befristetes Angebot handelt. Mündliche Angebote sind dagegen nur zum Zeitpunkt der Abgabe verbindlich. Ein Angebot ist für Sie als Kunde immer kostenlos. Auch hier gilt: Je detaillierter das Angebot, desto besser. Bitten Sie deshalb den Handwerker, die Arbeitsschritte und das benötigte Material aufzuführen. 

Also: Das kostenlose Angebot ist für den normalen Verbraucher meist die bessere Variante, da keine unerwarteten Kosten entstehen können. 

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Renovierung geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).