Was mache ich mit meinem Haustier am Umzugstag?

Stand:

Für Haustiere ist es in der Regel am stressfreisten und angenehmsten, wenn Sie den Umzugstag nicht miterleben müssen. Ihr Vierbeiner sollte deshalb für ein bis zwei Tage bei einer vertrauten Person unterkommen und erst in die neue Umgebung gebracht werden, wenn die chaotische Lage sich einigermaßen entspannt hat. 

Um das Tier möglichst schnell an die neue Umgebung zu gewöhnen, ist es sinnvoll, vorab den Schlafplatz wie gewohnt zu arrangieren. Stellen Sie Ihrem Haustier außerdem ausreichend Wasser und Futter sowie die Lieblingsspielzeuge bereit. 

Im Gegensatz zu Hunden und Kleintieren, haben Katzen oft größere Schwierigkeiten, sich an das neue Zuhause zu gewöhnen. Bei Katzen sollten Sie deshalb folgende Tipps beachten: 

  • Gewöhnen Sie Ihre Katze schon vor dem Umzug an eine Transportbox und holen Sie die Katze darin als letztes aus der alten Wohnung
  • Besprechen Sie mit Ihrem Tierarzt, ob eventuell Beruhigungsmittel ratsam sind
  • Bereiten Sie während des Umzugs in der neuen Wohnung ein leeres Zimmer vor und statten Sie es mit Katzenklo, Körbchen sowie genug Futter und Wasser aus, damit Ihre Katze einen Rückzugsort hat
  • Lassen Sie Ihrer Katze drei bis vier Wochen Zeit, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen und ihr neues Revier zu akzeptieren. In dieser Zeit sollte die Katze nicht ins Freie gelassen werden. 

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Umzug geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.