Was sagt der U-Wert bei Fenstern aus?

Der Wert gibt an, wie viel Wärme durch das Fester gelangen kann. Je geringer der U-Wert, desto weniger Wärme kann durch das Fenster strömen. Ein guter Wert liegt zwischen 0 und 1.

Stand:

Der U-Wert ist der Wärmedurchgangskoeffizient und beschreibt, wie stark die Wärme durch ein Fenster strömen kann. Er ist ein wichtiges Kriterium beim Fensterkauf und ein wesentlicher Preisfaktor.


Je niedriger der U-Wert, desto weniger Wärme gelangt durch das Fenster und desto mehr Energie wird eingespart. Anhand des U-Wertes erkennen Sie deshalb die Energieeffizienz des Fensters.

Der U-Wert teilt sich in drei Kategorien auf:

  • Uw – Gesamtwert des Fensters
  • Ug – Wert der Verglasung
  • Uf – Wert des Rahmens

Die Werte der Verglasung und des Rahmens machen zusammen den Gesamtwert aus. Der Rahmen macht rund 30 Prozent des Gesamtwertes aus. Für einen besseren U-Wert reicht es daher nicht, einfach die Verglasung zu wechseln.

Um eine bessere Übersicht über einen „guten“ U-Wert zu erhalten, haben wir Ihnen die U-Werte der Verglasungen aufgelistet:

VerglasungU-Wert
Einfachverglasung5,2
Isolierglas2,7
Wärmeschutzglas1,2
Hochwärmeschutzglas0,8

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Renovierung geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.