Was sagt der U-Wert bei Fenstern aus?

Der Wert gibt an, wie viel Wärme durch das Fester gelangen kann. Je geringer der U-Wert, desto weniger Wärme kann durch das Fenster strömen. Ein guter Wert liegt zwischen 0 und 1.

Stand:

Der U-Wert ist der Wärmedurchgangskoeffizient und beschreibt, wie stark die Wärme durch ein Fenster strömen kann. Er ist ein wichtiges Kriterium beim Fensterkauf und ein wesentlicher Preisfaktor.


Je niedriger der U-Wert, desto weniger Wärme gelangt durch das Fenster und desto mehr Energie wird eingespart. Anhand des U-Wertes erkennen Sie deshalb die Energieeffizienz des Fensters.

Der U-Wert teilt sich in drei Kategorien auf:

  • Uw – Gesamtwert des Fensters
  • Ug – Wert der Verglasung
  • Uf – Wert des Rahmens

Die Werte der Verglasung und des Rahmens machen zusammen den Gesamtwert aus. Der Rahmen macht rund 30 Prozent des Gesamtwertes aus. Für einen besseren U-Wert reicht es daher nicht, einfach die Verglasung zu wechseln.

Um eine bessere Übersicht über einen „guten“ U-Wert zu erhalten, haben wir Ihnen die U-Werte der Verglasungen aufgelistet:

VerglasungU-Wert
Einfachverglasung5,2
Isolierglas2,7
Wärmeschutzglas1,2
Hochwärmeschutzglas0,8

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Renovierung geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).