Welche Besonderheiten gelten für einen Umzug nach Österreich?

Stand:

Innerhalb der EU sind Umzüge in der Regel unkompliziert. Dies gilt auch für einen Umzug nach Österreich.

Nach 3 Monaten Aufenthalt in Österreich müssen Sie eine Anmeldebescheinigung beantragen. Voraussetzung für die Ausstellung ist, dass Sie einen Miet- und Arbeitsvertrag haben und über einen Krankenversicherungsschutz verfügen.

  • Anmeldefrist: 3 Tage
  • Krankenversicherung: Pflichtversicherung, man bekommt eine Gebietskrankenkasse zugewiesen und kann sich zusätzlich privat weiter absichern.
  • Führerschein: Der deutsche Führerschein ist uneingeschränkt gültig.
  • Zoll: Privates Übersiedlungsgut kann zoll- und steuerfrei eingeführt werden. Für Neufahrzeuge, die vor weniger als sechs Monaten gekauft wurden und/oder die weniger als 6.000 km gelaufen sind, fällt die Mehrwertsteuer von 20% an.
  • Auto: Nach der Anmeldung muss das Auto innerhalb von einem Monat umgemeldet werden. Bei der Zulassung muss die NoVA-Gebühr (Normverbrauchsabgabe) entrichtet werden, die bis zu 32% des Autowerts betragen kann.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Umzug geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.