Welche Besonderheiten gelten für einen Umzug nach Österreich?

Stand:

Innerhalb der EU sind Umzüge in der Regel unkompliziert. Dies gilt auch für einen Umzug nach Österreich.

Nach 3 Monaten Aufenthalt in Österreich müssen Sie eine Anmeldebescheinigung beantragen. Voraussetzung für die Ausstellung ist, dass Sie einen Miet- und Arbeitsvertrag haben und über einen Krankenversicherungsschutz verfügen.

  • Anmeldefrist: 3 Tage
  • Krankenversicherung: Pflichtversicherung, man bekommt eine Gebietskrankenkasse zugewiesen und kann sich zusätzlich privat weiter absichern.
  • Führerschein: Der deutsche Führerschein ist uneingeschränkt gültig.
  • Zoll: Privates Übersiedlungsgut kann zoll- und steuerfrei eingeführt werden. Für Neufahrzeuge, die vor weniger als sechs Monaten gekauft wurden und/oder die weniger als 6.000 km gelaufen sind, fällt die Mehrwertsteuer von 20% an.
  • Auto: Nach der Anmeldung muss das Auto innerhalb von einem Monat umgemeldet werden. Bei der Zulassung muss die NoVA-Gebühr (Normverbrauchsabgabe) entrichtet werden, die bis zu 32% des Autowerts betragen kann.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Umzug geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).