Welche Verpflegung biete ich meinen Umzugshelfern an?

Stand:

Das Allerwichtigste sind genügend Getränke. 

Für flüssige Verpflegung tagsüber sollten Sie ein bis zwei Kisten Mineralwasser und Softdrinks besorgen, lieber zu viel als zu wenig. Am besten geeignet sind kleine 0,5 – 1-Liter Flaschen. Alkohol gibt es erst hinterher.

Stellen Sie außerdem Kaffee, Milch und Zucker bereit. Ist die Kaffeemaschine schon verpackt, sind große Thermoskannen mit Pumpfunktion eine gute Idee.

Als Snacks eignen sich belegte Brötchen, Mini-Frühlingsrollen, Kekse, Muffins, Schoko- oder Müsliriegel. Versuchen Sie auf einzelne Präferenzen (vegetarisch, vegan) Rücksicht zu nehmen. Denken Sie außerdem an genügend Servietten oder Küchenpapier.

Zum Abschluss nach getaner Arbeit darf es dann auch etwas deftiger werden. Auch ein kaltes Bier kommt nach dem ganzen Schleppen sehr gut an.

Die Klassiker der Umzugsnahrung:

  • Nudel- oder Kartoffelsalat
  • Frikadellen, Würstchen
  • Gulaschsuppe, Eintopf, Chili con carne
  • Andere Suppen, zum Beispiel Kürbissuppe
  • Griechischer Salat

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Umzug geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).