Für alle Fragen rund um das Haus

Eigene Frage stellen
  • Ihre Frage an die Experten

    Sie haben eine Frage rund ums Haus? Kein Problem! Unsere Immobilien-Experten beantworten Ihre Frage kostenlos.

  • Ihre Frage an die Experten

    Teilen Sie uns Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse mit. Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

  • Frage efrolgreich übermittelt!

    Unsere Experten machen sich nun an die Arbeit, Ihre Frage zu bearbeiten. Sie brauchen nichts weiter zu tun und erhalten eine E-Mail, sobald Ihre Frage beantwortet ist.

    Vielen Dank & bis bald, Ihr Team von Hausfrage.de

    Stellen Sie eine andere Frage

Welche Vorgaben macht die Energieeinsparverordnung (EnEV)?

Zuletzt bearbeitet am

Die Energieeinsparverordnung (kurz EnEV) macht energetische Vorgaben für Gebäude in Deutschland, die beheizt oder klimatisiert werden.

Die EnEV hat das Ziel, den Energieverbrauch in Deutschland zu reduzieren. In erster Linie soll dies durch effiziente, verlustarme Energienutzung und moderne Energiespar-Standards erreicht werden.

Die EnEV bei Neubauten

Entscheidendes Kriterium für die energetische Bewertung eines Neubaus ist dessen Primärenergiebedarf. Dieser berücksichtigt nicht nur die Energiemenge, die ins Haus geliefert wird, sondern auch, welcher Energieträger verwendet wird und wie sich dieser auf die Umwelt auswirkt.

So erhalten erneuerbare Energien wie Solar oder Holz günstigere Einstufungen als konventionelle Energieträger wie Öl, Gas oder Kohle. Zur Bewertung der Energieeffizienz spielen auch die Warmwasserbereitung, die Lüftungsanlagen und die für den Anlagenbetrieb (Pumpen, Brenner, Regler) benötigte elektrische Hilfsenergie eine Rolle.

Dies gibt Bauherren einen gewissen Spielraum, wie sie die Vorgaben der EnEV umsetzen wollen, bspw. mit besserer Wärmedämmung oder modernerer Haustechnik.

Um die Mindeststandards der aktuellen EnEV gerade noch einzuhalten, dürfen für Beheizung und Bereitung von Warmwasser maximal 50 bis 60 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter und Jahr verbraucht werden. Häuser, die diese Vorgabe nicht erfüllen, erhalten keine Baugenehmigung.

Die fünf Bausteine für ein energieeffizientes Haus

  • Heizung: Eine gute Anlagentechnik ist die Basis eines effizienten Energiekonzeptes.
  • Wärmedämmung: Produzierte Wärme sollte möglichst nicht nach außen drängen, dazu müssen Wände und Fenster, speziell an sogenannten Wärmebrücken (Bereiche an denen Wärme typischerweise schnell nach außen transportiert wird, bspw. Balkontür) gut gedämmt und dicht bzw. entsprechend verglast sein.
  • Lüftung: Beim Lüften geht Wärme verloren. Effizienzhäuser besitzen daher eine Lüftungsanlage, die diesen Verlust minimiert bzw. Wärme zurückgewinnt.
  • Stromerzeugung: Das Erzeugen von eigenem Strom aus regenerativen Quellen, bspw. mit einer Photovoltaikanlage, hat starken Einfluss auf die energetische Bewertung eines Hauses.
  • Warmwasserbereitung: Bei veralteten Warmwassersystemen geht viel Energie verloren. Ein moderner Durchlauferhitzer, unterstützt mit Solarenergie, ist die bessere Wahl.

Die EnEV bei Altbauten

Die Regelungen der Energieeinsparverordnung gelten auch für Altbauten und gekaufte Häuser. Eine erworbene Immobilie muss die Standards der EnEV ebenfalls erfüllen. Tut sie dies nicht, ist der Käufer zur Ausbesserung verpflichtet. Innerhalb von zwei Jahren nach Erwerb müssen die Vorgaben umgesetzt sein.

  • Öl- und Gas-Standardheizkessel, die älter als 30 Jahre sind, müssen ausgetauscht werden. Davon ausgenommen sind Brennwert- und Niedertemperaturanlagen mit hohem Wirkungsgrad.
  • Heizungs- und Warmwasserrohre in unbeheizten Räumen müssen gedämmt werden.
  • Die oberste Geschossdecke zu unbeheizten Dachräumen muss gedämmt werden. Alternativ kann auch das darüber liegende Dach gedämmt werden.

Nur Eigentümer von Wohngebäude mit nicht mehr als zwei Wohnungen, von denen sie eine schon vor dem 1. Februar 2002 selbst bewohnt haben, sind von den Sanierungspflichten ausgenommen. Soll aber trotzdem modernisiert werden, müssen die EnEV-Anforderungen erfüllt werden.

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Ähnliche Fragen

Wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).