Wer haftet bei einem Brand in einer Mietwohnung?

Stand:

Bei einem Brand gilt wie sonst auch: Wer den Schaden verursacht, muss auch dafür aufkommen. 

Das bedeutet: Entsteht der Brand durch grob fahrlässiges Verhalten des Mieters, haftet dieser auch für alle entstandenen Schäden. Diese Kosten werden in der Regel von der Haftpflicht- und Hausratversicherung übernommen.

Beispiele für grob fahrlässiges Verhalten des Mieters:

  • Unbeaufsichtigte Kerzen, Kaminfeuer, Zigaretten
  • Unbeaufsichtigte Geräte mit Hitzequellen wie Herd, Bügeleisen, Kaffeemaschine, Glätteisen
  • Unbeaufsichtigte Kinder, die einen Brand durch Feuerspiele verursachen

Haben Sie als Mieter den Brand dagegen nur zu verantworten, haften Sie in der Regel nicht für die entstandenen Schäden. Das kann zum Beispiel bei folgenden Brandursachen der Fall sein:

  • Kabelbrand
  • Kurzschluss

Ist der Vermieter für den Brand verantwortlich oder muss diesen verantworten, haftet er auch für den Schaden. Brandursachen, für die der Vermieter haften muss:

  • Blitzschlag
  • Brandstiftung
  • Explosionen
  • Veraltete oder defekte Technik wurde trotz Hinweis nicht ausgetauscht

Wer zahlt, wenn ich als Mieter für den Brand verantwortlich bin?

Bei Mietern übernimmt die Hausratversicherung in der Regel folgende Kosten:

  • Kosten an allen beweglichen Gütern in der Wohnung (Möbel, Kleidung, Elektrogeräte etc.)
  • Kosten für Aufräumarbeiten
  • Hotelkosten, wenn die Wohnung nach dem Brand nicht mehr bewohnbar ist.

Die Haftpflichtversicherung des Mieters kommt ins Spiel, wenn der Brand grob fahrlässig oder sogar absichtlich verursacht wurde. Folgende Kosten werden übernommen:

  • Schäden und Folgeschäden am Haus, sowohl durch Feuer als auch durch das Löschwasser
  • Schäden und Folgeschäden, die Nachbarn erlitten haben.

Wichtig für Mieter: Überprüfen Sie bei der Hausrat- und der Haftpflichtversicherung unbedingt, ob der Versicherungsschutz auch grobe Fahrlässigkeit beinhaltet.

Sind Sie nicht für den Brand verantwortlich, ist der Verursacher bzw. der Eigentümer für die Beseitigung der Schäden verantwortlich. 

Ist es zu einem Brand gekommen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Informieren Sie als Mieter Ihre Hausratversicherung und unter Umständen auch die Haftpflichtversicherung.
  • Als Vermieter informieren Sie die Wohngebäudeversicherung.
  • Dokumentieren Sie die entstandenen Schäden auf Fotos.
  • Erstellen Sie ein Liste mit allen beschädigten Gegenständen und Gütern.
  • Ist die Wohnung von der Feuerwehr und der Polizei freigegeben, beginnen Sie mit den aufräumarbeiten, lüften Sie die Wohnung und folgen Sie den Anweisungen der Feuerwehr im Bezug auf Schutzmaßnahmen.
  • Bei größeren Brandschäden müssen Sie zudem eine spezielle Firma oder Handwerker mit der Sanierung beauftragen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Renovierung geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.