Wie setzt sich die Miete zusammen?

Stand:

Die Gesamtmiete setzt sich aus der Grundmiete und den Betriebs- und Nebenkosten zusammen.

Ist von der Grund– oder auch Kaltmiete die Rede, sind damit die Kosten gemeint, die Sie für die Nutzung der Wohnung zahlen. Diesen Betrag verlangt der Vermieter also für die Überlassung der Wohnung.

Die Betriebskosten sind dagegen die laufenden Kosten, die für den Vermieter durch den Gebrauch der Wohnung, des Gebäudes und des Grundstücks anfallen. Dazu zählt zum Beispiel die Müllentsorgung, das Abwasser oder die Wartung der Aufzugsanlage. Diese Kosten kann der Vermieter auf Sie umlegen. 

Zusätzlich fallen bei der Gesamtmiete Kosten für Heizung- und Warmwasser an, für die Sie als Mieter eine monatliche Vorauszahlung leisten, die an Ihren Verbrauch gekoppelt ist. Dazu erstellt der Vermieter einmal im Jahr eine Abrechnung.

Neben den gesamten Kosten müssen Sie als Mieter auch noch eigene Verträge mit Versorgungsunternehmen schließen, zum Beispiel für die Stromversorgung.

Die Gesamtmiete beinhaltet alle Kosten, die Sie für die Nutzung der Wohnung aufwenden müssen. Darin enthalten sind dann die Betriebskosten, die Nebenkosten und die eigens abgeschlossenen Verträge.

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Umzug geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Umzugsfirmen aus Ihrer Region.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).