Für alle Fragen rund um das Haus

Eigene Frage stellen
  • Ihre Frage an die Experten

    Sie haben eine Frage rund ums Haus? Kein Problem! Unsere Immobilien-Experten beantworten Ihre Frage kostenlos.

  • Ihre Frage an die Experten

    Teilen Sie uns Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse mit. Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

  • Frage efrolgreich übermittelt!

    Unsere Experten machen sich nun an die Arbeit, Ihre Frage zu bearbeiten. Sie brauchen nichts weiter zu tun und erhalten eine E-Mail, sobald Ihre Frage beantwortet ist.

    Vielen Dank & bis bald, Ihr Team von Hausfrage.de

    Stellen Sie eine andere Frage

Wie sollten die Küchengeräte angeordnet sein?

Zuletzt bearbeitet am

Kurz und knapp

Bei der Anordnung sollte auf die natürlichen Arbeitsabläufe geachtet werden. Dazu bietet sich eine Aufteilung in verschiedene Zonen an. 

Die Anordnung der Küchengeräte hat einen enormen Einfluss auf die späteren Arbeitsbedingungen. Je einfacher Ihnen die Arbeit fällt, desto wohler werden Sie sich in Ihrer neuen Küche fühlen. Der Platzbedarf in der Küche ist dabei natürlich maßgeblich für die Aufteilung und Anordnung. Dennoch gibt es einige Grundregeln, die bei der Aufteilung wichtig sind. 

Aufteilung in Zonen erleichtert die Arbeit

Wenn Sie eine neue Küche planen, bietet sich eine Aufteilung in verschiedene Zonen an. Folgenden Zonen bieten sich an:

  • Aufbewahren
  • Bevorraten
  • Kochen und Backen
  • Vorbereiten
  • Spülen

Die Zutaten aus dem Kühlschrank zur Arbeitsplatte, die geschnittenen Zutaten in den Topf, vom Herd zur Spüle und von der Pfanne auf den Teller. Die am meisten genutzten Zonen sind Kochen, Vorbereiten und die Spüle. 

Bei der Anordnung der Bereiche gilt deshalb die Faustformel: Gestalten Sie die Bereiche Vorbereiten, Kochen und Spülen möglichst in einem Dreieck, um die zurückgelegten Meter bei der Zubereitung des Lieblingsgerichts möglichst gering zu halten. Eine solche Dreiecksanordnung ist jedoch natürlich nicht immer umsetzbar.

Wenn Sie eine einzeilige Küche planen, bietet sich in jedem Fall die Aufteilung in einer Abfolge an. Angefangen bei der Spüle, gefolgt von Arbeitsfläche zum Vorbereiten und dem Backofen/Herd zum Kochen. So passen Sie die Anordnung an den natürlichen Arbeitsablauf an.

10 allgemeine Tipps zur Küchenplanung

  1. Planen Sie bei einer zweizeiligen Küche einen Mindestabstand von 120 cm ein, um beide Türen gleichzeitig öffnen zu können.
  2. Oberschränke sollten nicht die Sicht auf die Arbeitsplatte versperren.
  3. Planen Sie die Höhe der Dunstabzugshaube unter Berücksichtigung der Herstellerangaben.
  4. Lassen Sie zwischen Wandschrank und der Wand Platz für eine Leiste ein, damit sich die Türen ganz öffnen lassen.
  5. Backofen und Kühlschrank sollten nicht direkt nebeneinander platziert werden.
  6. Planen Sie die Position des Backofens und des Geschirrspülers nicht in einer Ecke, da diese dann die Auszüge und Schränke blockieren könnten.
  7. Der Backofen sollte zudem nicht an der Wand positioniert werden, da damit die Wand aufgeheizt werden würde.
  8. Das Spülbecken sollte nicht an der Wand liegen, da Sie damit den Arbeitsfluss unterbrechen würden.
  9. Schubladen sind für die Ecken nicht geeignet, da die Schränke und Griffe auf der anderen Seite beschädigt werden könnten.
  10. Für Rechtshänder sollten die wichtigsten Geräte von rechts nach links anordnen. Für Linkshänder gilt das natürlich umgekehrt.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 5 / 5. Abgestimmt: 1

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Ähnliche Fragen

Wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).