Wie verputze ich eine Wand?

Stand:

  • Säubern Sie den Untergrund. Dieser muss zudem fest und trocken sein. Heizen Sie den Raum auf Zimmertemperatur.
  • Tragen Sie den Haftgrund auf. Bei Neubauten reicht es meist, die Wand nur zu nässen – in Altbauten sollte grundiert werden. Die Grundierung muss 24 Stunden trocknen.
  • Rühren Sie den Putz nach Herstellerangaben an. Hier kann eine Bohrmaschine mit Rührquirl helfen.
  • Decken Sie den Fußboden ab und tragen Sie anschließend den Putz auf die Wand. Alle 2 – 3 Quadratmeter sollten Sie mit einer Glättekelle glatt streichen. Ist eine zweite Schicht notwendig, lassen Sie die erste komplett austrocknen.
  • Glätten Sie die Wand mit einem Abziehbrett oder einer Kartätsche. 
  • Versiegeln Sie den Putz, solange dieser vollständig trocken und rissfrei ist und lüften Sie den Raum anschließend über einige Tage.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Renovierung geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).