Für alle Fragen rund um das Haus

Eigene Frage stellen
  • Ihre Frage an die Experten

    Sie haben eine Frage rund ums Haus? Kein Problem! Unsere Immobilien-Experten beantworten Ihre Frage kostenlos.

  • Ihre Frage an die Experten

    Teilen Sie uns Ihren Namen und Ihre E-Mail Adresse mit. Sobald wir Ihre Frage beantwortet haben, werden Sie per E-Mail benachrichtigt.

  • Frage efrolgreich übermittelt!

    Unsere Experten machen sich nun an die Arbeit, Ihre Frage zu bearbeiten. Sie brauchen nichts weiter zu tun und erhalten eine E-Mail, sobald Ihre Frage beantwortet ist.

    Vielen Dank & bis bald, Ihr Team von Hausfrage.de

    Stellen Sie eine andere Frage

Woher bekomme ich eine Baufinanzierung und welche Voraussetzungen gibt es?

Zuletzt bearbeitet am

Grundsätzlich kommen verschiedene Geldgeber für die Finanzierung einer Immobilie in Betracht. Der größte Unterschied liegt in der Wahl zwischen Hausbank und Online-Direktbank. 

Eine Online-Direktbank betreibt kein eigenes Filialnetz, sondern wickelt alle Geschäfte – wie der Name schon sagt – online ab. Dadurch spart sie Kosten für Personal und Gebäudeinstandhaltung, was wiederum bedeutet, dass sie günstigere Konditionen als die Hausbank anbieten kann.

Klassische Hausbanken wie die Sparkasse oder die Commerzbank trumpfen dagegen mit einer individuellen, persönlichen Beratung, können mit den günstigen Zinsen der Konkurrenz aber meist nicht mithalten.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um eine Baufinanzierung zu bekommen, müssen Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. In erster Linie geht es dabei um Ihre Kreditwürdigkeit und Zahlungsfähigkeit (Bonität).

  • Ihr Einkommen: Je höher und sicherer Ihr Einkommen ist, desto besser stehen Ihre Chancen, eine Baufinanzierung zu bekommen. Das mindestens ist logischerweise, dass Sie in der Lage sind, Ihre monatliche Kreditrate zu bezahlen. Als einfache Faustregel gilt, dass Sie höchstens 35 Prozent Ihres Haushaltsnettoeinkommens für die Tilgung Ihres Immobilienkredits verwenden sollten.
  • Der Wert der Immobilie: Banken fordern für Immobilienkredite eine Sicherheit, falls etwas mit der Rückzahlung schief gehen sollte. Üblicherweise dient die finanzierte Immobilie selbst als Sicherheit. Bedeutet: Können Sie den Kredit nicht mehr zurückzahlen, darf die Bank das Haus verkaufen, um sich Ihr Geld zurückzuholen. Daher gelten für Immobilien Beleihungsgrenzen von häufig 80 Prozent des Immobilienwertes. Ist ein Haus 250.000 Euro wert, werden Sie nicht ohne weiteres einen Kredit über 270.000 Euro aufnehmen können.
  • Ihr Eigenkapital: Je mehr eigenes Geld Sie mitbringen, desto geringer ist das Risiko für die Bank. 
  • Ihr Alter: Selbstverständlich müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein, um eine Baufinanzierung zu bekommen. Daneben gibt es aber auch Höchstgrenzen, denn Banken möchten üblicherweise nicht, dass Sie im hohen Rentenalter Ihren Kredit noch nicht zurückgezahlt haben. Mit mehr Eigenkapital, Einkommen und entsprechend anderen Laufzeiten lässt sich dies natürlich verhindern.

Außerdem sollten Sie Ihren Wohnsitz und Ihr Bankkonto in Deutschland haben. Die Immobilie selbst kann auch im Ausland stehen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Ähnliche Fragen

Wobei dürfen wir Ihnen helfen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote zum Vergleich

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).