Woran erkenne ich einen seriösen Immobilienmakler?

In Deutschland gibt es rund 35.000 Immobilienmakler. Bei der Auswahl eines seriösen Maklers können Sie verschiedene Punkte zur Orientierung nutzen. 

Stand:

Der Maklergeschäft kann äußerst lukrativ sein, entsprechend viele schwarze Schafe tummeln sich unter den Anbietern. Wenn Sie mit Versprechungen, Garantien und Höchstpreisen umworben werden, sollten Ihre Alarmglocken angehen.

Auch wenn es keine hundertprozentige Sicherheit gibt – einige Merkmale sprechen für einen seriösen Makler und können als Orientierung dienen. Diese 8 Punkte helfen, aus dem Angebot der rund 35.000 Makler in Deutschland auszuwählen.

Marktkenntnis
Ein professioneller Immobilienmakler kennt den Immobilienmarkt, besonders den regionalen Markt vor Ort. Er kann Ihnen einen Überblick über die aktuelle Marktsituation geben und eine realistische Einschätzung über Angebot und Nachfrage geben. Bei der Bewertung Ihrer Immobilie zieht ein seriöser Makler eine Sachverständigen zu Rate und steht Ihnen auch bei diesem Schritt bereits zur Seite.

Auftragsverhältnis
Die Frage, wie Ihr Makler den Verkaufsprozess Ihrer Immobilie handhaben möchte, können Sie am besten im Gespräch mit ihm in Erfahrung bringen und so eine sichere Entscheidung treffen. Spricht der Makler das Auftragsverhältnis dagegen nicht an und wird kein klarer Auftrag erteilt, spricht das nicht für einen professionellen Immobilienmakler. Alle Vereinbarungen sollten hier selbstverständlich auch schriftlich festgehalten werden, dazu gehört auch die Vereinbarung über die Vergütung.

Kein Zeitdruck
Der Immobilienverkauf ist kompliziert und gerade für Laien ergeben sich im Laufe des Prozesses einige Fragen. Professionelle Immobilienmakler wissen um diese Problematik und nehmen sich Zeit für Ihre Fragen. Auch der Vertragsabschluss sollte nicht unter Zeitdruck erfolgen, sondern Ihnen ausreichend Zeit für die Prüfung lassen. 

Individuelle Beratung
Bei einem Immobilienverkauf geht es um Ihre Immobilie und Ihre eigenen Entscheidungen und Wünsche. Davon hängt häufig auch Ihre persönliche wirtschaftliche Situation maßgeblich ab. Ein Immobilienmakler sollte deshalb auch auf Ihre eigenen Vorstellungen eingehen und Ihnen seine Vorgehensweise genau erläutern und mit Ihnen abstimmen. 

Haftpflicht
Ein professioneller Immobilienmakler sichert Sie und sich selbst mit einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung ab. Diese schützt beide Seiten vor Fehlern wie Zahlendrehern oder Irrtümern im Verkaufsprozess. 

Referenzen
Ob Bewertungen aus dem Internet oder Erfahrungsberichte von Bekannten: Referenzen können einiges über einen Makler aussagen. Ein am Markt etablierter Makler kann erfolgreich vermittelte Objekte vorweisen. Auch die Geschäftsräume können als Referenz dienen. Ein professionelles Büro wirkt dabei natürlich seriöser als ein Zimmer in einer Privatwohnung. 

Mitgliedschaft im Fachverband
Die Mitgliedschaft in einem Fachverband ist ein wichtiger Qualitätsnachweis für einen Immobilienmakler. Dazu zählt zum Beispiel der IVD. Für eine Mitgliedschaft mussten sich die Makler in aller Regel einer Sach- und Fachkundeprüfung unterziehen. Die Mitgliedschaft ist deshalb ein Zeichen für einen seriösen Immobilienmakler.

Bauchgefühl 
Auch wenn es sich so einfach sagen lässt, aber das Bauchgefühl ist bei der Wahl des Maklers ein wichtiger Faktor. Beim Verkauf einer Immobilie geben Sie Ihr Objekt in die Hände eines Fremden – dazu gehört Vertrauen. Wenn Sie also kein gutes Gefühl mit einem Makler haben, lohnt es sich in aller Regel weiterzusuchen. 

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 5 / 5. Abgestimmt: 1

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen?

Erhalten Sie kostenlose Angebote von Top-Maklern aus Ihrer Region.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch das Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden (Datenschutzerklärung).