Fundament: Was kostet es?

Die Kosten für das Fundament variieren je nach Fundamentart.

Stand:

Das Fundament – ausschlaggebend für den Erfolg des Bauprojektes. Beim Bau Ihres Hauses sollten Sie dem Fundament besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen. Denn Fehler oder Nachlässigkeiten können fatale Folgen haben und zu hohen Kosten führen. Je nach Bodenart und nach dem gewünschten Haus sollte das Fundament entsprechend tragkräftig sein – denn schließlich sorgt es dafür, dass Ihr Bauprojekt nicht im Erdboden versinkt. Gemauerte Einfamilienhäuser können bis zu 250 Tonnen wiegen, weshalb Sie eine gute Grundierung benötigen.

Es lässt sich zwischen Streifenfundamenten und Bodenplatten unterscheiden. Das Streifenfundament kommt besonders häufig zum Einsatz. Es folgt dem Grundriss des Hauses und eignet sich für Objekte mit Keller. Bodenplatten hingegen sind weniger aufwendig und lassen sich schneller verlegen, erlauben aber meist keinen Keller.

Die folgenden Faktoren können den Preis beeinflussen:

  • Art des Fundaments
  • Größe und Komplexität des Bauprojekts
  • Zusatzmaterialien
  • Nötiger Aushub

      Für ein Einfamilienhaus soll ein Fundament mit den Maßen 12x 10 Meter gegossen werden. Der Fachmann empfiehlt eine Bodenplatte.

      Hierzu werden Gräben ausgehoben und eine Sauberkeitsschicht ausgelegt. Hierauf wird nun die mindestens 30 Zentimeter Dicke Wärmedämmung verlegt. Heutzutage wird aufgrund seiner guten Eigenschaften häufig sogenannter Schaumglasschotter verwendet.

      Über die Dämmschicht wird noch eine Feuchtigkeitssperre in Form einer PE-Folie ausgelegt.

      Anschließend wird der Ortbeton mit Bewehrung in die vorgesehene Schalung gegossen. Für die 120 Quadratmeter große Bodenplatte entstehen Kosten in Höhe von 10.240 Euro.

      Beispielrechnung 120 m² Fundament
      Sauberkeitsschicht, Sand 10cm480 Euro
      Schaumglasdämmung unter Bodenplatte, 50-100mm4.920 Euro
      Trennlage, PE-Folie60 Euro
      Bodenplatte bewehrt, inkl. Randschalung, bis 30cm4.800 Euro
      Gesamt10.240 Euro

      Die folgenden Materialkosten können unter anderem zu Ihren Kosten für das Fundament hinzukommen:

      PostenMaterial inkl. Handwerkerleistung
      Tragschicht aus Schotter, 30cm
      8 bis 28 Euro/m²
      Sauberkeitsschicht, Beton 5cm
      6 bis 21 Euro/m²
      Sauberkeitsschicht, Beton 10cm
      9 bis 48 Euro/m²
      Sauberkeitsschicht, Sand 10cm
      4 bis 9 Euro/m³
      Schaumglasdämmung unter Bodenplatte, 50-100mm
      41 bis 87 Euro/m²
      Trennlage, PE-Folie
      0,50 bis 4,20 Euro/m²

      Zusätzlich zu den Materialkosten sollten Sie mit Ausgaben für den Aushub und die Entsorgung des Erdreichs rechnen. Hier gestalten sich die Kosten sowohl beim Streifenfundament als auch bei einer Bodenplatte identisch.

      Kalkulieren Sie diese Faktoren ein:

      • Bodenklasse 1: 9 bis 20 Euro pro Kubikmeter
      • Bodenklasse 2-3: 12 bis 21 Euro pro Kubikmeter
      • Bodenklasse  4-5: 13 bis 25 Euro pro Kubikmeter
      • Bodenklasse 6-7: 39 bis 69 Euro pro Kubikmeter

       

      Bei den Materialkosten für Ihr neues Fundament lässt sich zwischen den Kosten für ein Streifenfundament und den Kosten für eine Bodenplatte unterscheiden. So gestalten sich die verschiedenen Posten:

      Material- und Handwerkerkosten
      PostenKosten inkl. Handwerkerleistung
      Schalung für das Fundament
      18 bis 56 Euro/m²
      Ortbeton mit Bewehrung
      87 bis 480 Euro/m³
      Bodenplatte bewehrt, in Ortbeton inkl. Randschalung, bis 25cm
      30 bis 67 Euro/m²
      Bodenplatte bewehrt, in WU-Ortbeton, inkl. Randschalung, bis 30cm
      40 bis 84 Euro/m²
      Bodenplatte bewehrt, in WU-Ortbeton, inkl. Randschalung, über 30cm
      47 bis 104 Euro/m²

      War dieser Beitrag hilfreich?

      Bewertung: 5 / 5. Abgestimmt: 1

      Noch keine Bewertungen.

      Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

      Was können wir verbessern?

      Antwort teilen

      Ähnliche Fragen

      Eigenheim geplant?

      Erhalten Sie kostenlose Finanzierungsangebote aus Ihrer Region.