Keller dämmen: Was kostet es?

Einen Keller zu dämmen kostet durchschnittlich 200 Euro pro Quadratmeter

Stand:

Kellerdämmung – gegen Feuchtigkeit und für Energieersparnis. Der Keller führt für viele Hausbesitzer immer wieder zu Problemen. Feuchtigkeit bildet sich, die Luft wird schlecht und noch dazu geht Heizungsenergie verloren, wenn die Kellerwände und Kellerdecke nicht dicht sind. Daher erfahren Sie hier, wie Sie Ihren Keller dämmen können und was das kostet.

Die folgenden Kostenfaktoren sind wichtig für die Kellerdämmung:

  • Größe des Kellers
  • Art des Kellers
  • Art des Problems
  • Art der Kellerdämmung
  • Vorhandene Förderungen
  • Erfahrung und Qualifikation der Handwerker 

Einen Keller mit Verbundplatten komplett zu dämmen kostet durchschnittlich zwischen 147 und 262 Euro pro Quadratmeter.

200 € 262 € 147 €
Der Kostenrechner lädt ...

Ja, Sie können die Dämmung Ihres Kellers unter anderem von der staatlichen KfW-Bank fördern lassen. Die günstigen Kredite mit den Nummern 151 und 152 enthalten attraktive Konditionen, da der Staat Umbauten und Maßnahmen für mehr Energieeffizienz fördert. Diese lassen sich auf Wunsch auch mit anderen Krediten kombinieren.

Tipp: Für Gebäude unter Denkmalschutz können Sie auch weitere Förderungen in Anspruch nehmen. Hier ist die Kellerdämmung oft besonders teuer, aber Sie erhalten Unterstützung von der regional zuständigen Behörde.

In der Tabelle ist eine Beispielrechnung aufgeführt. Die Kosten beruhen auf der Dämmung eines 9 Quadratmetergroßen Kellers.

Beispielrechnung Keller dämmen
Gesamtkosten Keller dämmen1.906 Euro
Kellerdecke dämmen342 Euro
Kellerwände dämmen936 Euro
Kellerboden dämmen630 Euro

Beim Kellerboden ist die Dämmung normalerweise nur von innen möglich. Sie nimmt ein wenig Raumhöhe ab und zieht auch nach sich, dass Türen und Treppensockel angepasst werden müssen. Die sogenannte Aufbodendämmung besteht aus einer eingezogenen Folie, deren Einbau recht kompliziert ist. Daher sollten Sie diese Aufgabe einem Experten überlassen.

Die Kosten für die Dämmung des Kellerbodens inklusive Montage belaufen sich meist auf etwa 70 bis 160 Euro pro Quadratmeter.

Wenn Ihre Kellerwände nicht dicht sind, kann Feuchtigkeit aus dem umgebenden Erdreich eindringen, was schnell zu Schimmel führt. Zudem verlieren Sie bei undichten Wänden wertvolle Heizenergie. Umso wichtiger ist es, Wert auf dichte Kellerwände zu legen. Ein Anzeichen für Probleme sind feuchte Flecken an der Wand. Das Dämmen der Wände von innen kostet zwischen 39 und 45 Euro pro Quadratmeter.

Die Kellerdecke ist nicht immer gedämmt. Jedoch können Sie durch diese Maßnahme viel Heizenergie einsparen und noch dazu den Brandschutz in Ihrer Immobilie verbessern. Eine nachträgliche Kellerdeckendämmung sorgt für ein angenehmes Wohnklima. Noch dazu ist es möglich, Kosten zu sparen, indem Sie die Dämmplatten selbst verkleben. Dafür ist ein wenig handwerkliche Erfahrung nötig.

Die folgenden Kosten sollten Sie für eine professionelle Dämmung der Kellerdecke inklusive Montage einplanen:

  • Kellerdecke von unten mit Verbundplatten dämmen: 38 bis 57 Euro pro Quadratmeter
  • Einblasdämmung für Zwischenräume: 15 bis 30 Euro pro Quadratmeter

Bevor es an die Kellerdämmung geht, sollten Sie sich den Schaden oder das Problem von einem Gutachter erklären lassen. Für das Gutachten sollten Sie zwischen 250 und 300 Euro einrechnen. Neben einer Analyse der vorhandenen Bedingungen kann der Experte Ihnen auch sagen, welche Maßnahmen sich für die Kellerdämmung in Ihrem Fall am besten eignen.

War dieser Beitrag hilfreich?

Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

Noch keine Bewertungen.

Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

Was können wir verbessern?

Antwort teilen

Ähnliche Fragen

Renovierung geplant?

Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.