Rasen vertikutieren: Was kostet es?

Das Vertikutieren einer Rasenfläche kostet durchschnittlich 1 Euro/m²

Stand:

Rasen vertikutieren –  so wird der Rasen wieder frisch!

Das Vertikutieren einer Rasenfläche dient der Belüftung und Reinigung des Rasens und sollte regelmäßig durchgeführt werden. Mithilfe der Vertikutierers werden Unkräuter sowie altes Schnittgut und Moos aus dem Rasen entfernt, sodass die Grashalme wieder Luft und Platz zum Gedeihen haben. Die beste Zeit zum Vertikutieren ist immer dann, wenn der Rasen besonders regenerationsfähig ist. Dies ist im Frühjahr während der Monate März bis Mai der Fall. Sollten Sie das Gefühl haben, dass Ihr Rasen eine erneute Behandlung benötigt, können Sie den Vorgang darüber hinaus allerdings auch im Laufe des Jahres wiederholen. Dabei ist darauf zu achten, dass zwischen den einzelnen Vertikutierarbeiten mindestens zwei bis drei Monate liegen. Vor dem eigentlichen Vertikutieren ist es angeraten, den Rasen zu mähen und im Anschluss für eine ausreichende Bewässerung zu sorgen.

Was das Vertikutieren durch einen Fachmann kostet, hängt von einigen Faktoren ab:

  • Größe der Rasenfläche
  • notwendige Vorarbeiten
  • Arbeitskosten
  • Anfahrt

Wenn Sie einen Landschaftsgärtner mit dem Vertikutieren beauftragen, sollten Sie mit durchschnittlichen Kosten von 0,40 – 1,50 Euro / m² rechnen.

Welche Arten von Vertikutierern gibt es?

Um eine Rasenfläche zu vertikutieren gibt es verschiedene Optionen bzw. Geräte und Maschinen. Je nachdem, wie groß Ihr Rasen und welche Art von Boden vorhanden ist, eignen sich unterschiedliche Modelle von Vertikutieren für die Behandlung.

Handvertikutierer

Ein Handvertikutierer ähnelt einer Harke und ist im Handel schon ab 20 Euro zu haben. Im Gegensatz zu motorisierten Vertikutierern befinden sich am Handvertikutierer keine rotierenden Klingen, sondern der Rasen wird hier mit starren festsitzenden Stahlmessern behandelt. Diese sind hakenartig geformt, wodurch sie recht effektiv den Rasenfilz aus der Grasnarbe entfernen. Vereinfacht wird das Arbeiten mit dem Handvertikutierer durch die leicht pendelnde exzentrische Aufhängung der Harke zwischen zwei Rollen. Für kleinere Rasenflächen ist der Handvertikutierer sehr gut geeignet.

Elektro-Vertikutierer

Für größere Rasenflächen zwischen 100 und 500 Quadratmeter nutzt man eher einen Elektro-Vertikutierer. Diese Geräte kosten zwischen 100 und 160 Euro. Sie verfügen über rotierende, in der Regel rechteckig geformte Messer und werden mit Strom betrieben. Leider ist man durch die Nutzung einer notwendigen Stromquelle etwas in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Benzin-Vertikutierer

Bei besonders großen Rasenflächen sind die Benzin-Vertikutierer die richtigen Kraftpakete für den effektiven Einsatz. Sie sind unabhängig von einer Stromquelle und kommen auch mit harten Böden gut zurecht. Und im Gegensatz zu den Elektrovertikutierern kann man mit ihnen auch im Regen weiterarbeiten. Allerdings sind sie deutlich teurer als ihre elektronischen oder handbetriebenen Kollegen. Die Preise schwanken zwischen zwischen 250 und 600 Euro. Zusätzlich muss das Benzin gekauft werden und ein regelmäßiger Ölwechsel ist, wie bei jedem anderen Benzinmotor auch, unabdingbar.

Akku-Vertikutierer

Ein Akku-Vertikutierer eignet sich für Rasenflächen von bis zu 400 Quadratmetern. Auch er kommt ohne Stromquelle aus, ist jedoch bei weitem nicht so kraftvoll wie der Benziner und kommt auch nicht an die Leistung eines Elektro-Vertikutierers heran. Die Geräte kosten zwischen 120 bis 500 Euro.

Wie teuer ist der Gärtner?

Haben Sie einen Gärtner der sich um die Pflege Ihres Gartens und die Grünflächen kümmert, können Sie diesen auch mit den Vertikutierarbeiten beauftragen. Welche Kosten Ihnen entstehen ist vom Abrechnungsmodell der Fachfirma abhängig.

Gärtnerkosten

In einigen Fällen werden die Arbeitskosten stundenweise abgerechnet. Dann können Sie mit 30 – 40 Euro / Stunde rechnen.

Lassen Sie sich allerdings nur für das Vertikutieren ein Festpreisangebot erstellen, werden hier in der Regel 0,40 – 1,50 Euro / m² angesetzt. Darin sind alle möglichen Vor- und Nacharbeiten enthalten. Außerdem inkludiert das Angebot in der Regel auch die eventuellen Mietkosten für Maschinen und Geräte.

Zusatzkosten

Die einzigen Zusatzkosten, die hier entstehen können, sind Anfahrtskosten die oftmals als Pauschale mit einem Preis zwischen 10 und 50 Euro veranschlagt werden.

Was kostet es einen Vertikutieren zu mieten?

Wenn Ihr Rasen nur einmal jährlich vertikutiert werden muss und die Fläche keinen allzu großen Aufwand verlangt, können Sie sich auch einen Vertikutierer mieten und das in Eigenregie erledigen. Das hat unter anderem den Vorteil, dass es sich bei Leihvertikutierern in der Regel um Geräte handelt, die auf den neuesten Stand der Technik sind und regelmäßig gewartet werden. Auch die Preise sind recht moderat.

Je nachdem für welchen Vertikutierer Sie sich entscheiden, liegen die Preise für die Miete bei durchschnittlich 35 – 39 Euro / 24h. Günstiger kommt man da eventuell mit einem Wochenendtarif. Diese kosten zwischen 48 – 58 Euro. Dafür kann man sich die Arbeit einteilen und das Gerät ein ganzes Wochenende lang nutzen. Hier lohnt es sich außerdem, das Gerät mit Nachbarn zu teilen und somit auch die Kosten zu halbieren.

Was allerdings noch hinzukommen kann sind Mietkautionen. Diese betragen üblicherweise ca. 100 – 150 Euro.

Weitere Vorteile für die Version der Miete sind neben dem eingesparten Kaufpreis die nicht aufkommenden regelmäßigen Kosten für Pflege und Instandhaltung. Und Sie benötigen keinen zusätzlichen Platz, um noch ein Gartengerät unterstellen.

1,00 € 1,50 € 0,40 €