Wohnung streichen: Was kostet es?

Eine Wohnung zu streichen kostet durchschnittlich 63 Euro.

Stand:

Gründe für einen Anstrich gibt es viele. Auch ohne Erfahrung können Sie gut selbst streichen. Dafür sollten Sie jedoch beachten, dass detaillierte Arbeit gefragt ist. Vor allem an den Fußleisten und Kanten sollten Sie alles gründlich abkleben. Auch kleinere Möbelstücke, Regale, Heizkörper, Türen, Fenster, Lichtschalter etc. wollen gut geschützt werden.

Legen Sie für das Streichen der Wohnung Abdeckpapier, Abklebeband, Lappen, Eimer, warmes Wasser und eine Verdünnung zum Nachwischen bereit. Zudem benötigen Sie gute Pinsel, Farbroller und die gewünschte Farbe. Wenn Sie sich Arbeit sparen möchten, können Sie die Streicharbeit auch an einen erfahrenen Handwerker oder Malermeister abgeben.

Die folgenden Faktoren können den Preis beeinflussen:

  • Gewählte Farbe
  • Spezielle Muster oder andere Sonderwünsche
  • Größe und Form der Wohnung
  • Handwerkerkosten

Durchschnittlich kostet der Wohnungsanstrich 63 Euro.

Was kostet es, eine Wohnung zu streichen?

Um die Kosten für den neuen Wohnungsanstrich zu ermitteln, sollten Sie zunächst die Ausgaben für das Material berücksichtigen. Dabei fallen normalerweise diese Posten an:

  • Abdeckfolie: 0,05 bis 0,50 Euro pro Quadratmeter
  • Malervlies: 0,78 bis 1,45 Euro pro Quadratmeter
  • Malerkrepp: 0,05 bis 0,20 Euro pro Meter
  • Farbe (weiß): 0,15 bis 1 Euro pro Quadratmeter
  • Farbe (bunt): 1,50 bis 3,50 Euro pro Quadratmeter
  • Isolierfarbe: 1 bis 4 Euro pro Quadratmeter

Was kostet der Handwerker?

Online finden Sie viele hilfreiche Anleitungen dafür, die Wände Ihrer Wohnung selbst zu streichen. Außerdem sollten Sie die Anweisungen auf den Farbeimern berücksichtigen. Alternativ ist es natürlich möglich, einen Handwerker mit diesen Aufgaben zu beauftragen. Die folgenden Handwerkerkosten fallen beim Wohnungsanstrich in etwa an:

  • Vorarbeiten:
    • Boden abdecken: 3 bis 6 Euro pro Quadratmeter
    • Spachtelarbeiten: 20 bis 40 Euro pro Quadratmeter
    • Tapete entfernen: 15 bis 20 Euro pro Quadratmeter
  • Streichen:
    • Decke: 8 bis 10,50 Euro pro Quadratmeter
    • Wände: 5 bis 10 Euro pro Quadratmeter
    • Wände mit Spezialfarbe oder speziellem Muster: 20 bis 30 Euro pro Quadratmeter
  • An- und Abfahrt: 10 bis 50 Euro

Wie kann ich Kosten sparen?

Vor allem, wenn Sie das Streichen der Wohnung nicht selbst planen, sondern dazu verpflichtet werden, handelt es sich um eine ungeliebte Aufgabe. Um dabei nicht auch noch hohe Kosten anzusammeln, können Sie wie folgt vorgehen, um Kosten zu sparen:

  • Indem Sie die Wohnung selbst streichen, etwa gemeinsam mit Freunden, können Sie die Lohnkosten für den Handwerker sparen
  • Wenn Sie einen Maler beauftragen, können Sie einen günstigen Pauschalpreis aushandeln
  • Durch Eigenleistungen wie das Abkleben können Sie den Preis bei der Unterstützung durch Handwerker noch etwas weiter reduzieren 

Beachten Sie jedoch, dass Sie beim Wohnungsanstrich nicht an der Farbe sparen sollten. Damit schaden Sie sich nur selbst. Indem Sie auf komplizierte Muster und Strukturen sowie auf besondere Farbtöne verzichten, können Sie jedoch auch hier einen besseren Preis erzielen.

Beispielrechnung für das Streichen eines Zimmers mit 25 m²
Bodenfläche und 50m² Wandfläche
PostenKosten
bunte Farbe100 Euro
Handwerkerkosten
Boden abdecken (Materialkosten inklusive)13 Euro
Spachtelarbeiten (Materialkosten inklusive)250 Euro
Decke streichen200 Euro
Wände Streichen350 Euro
Anfahrtskosten10 Euro
gesamt:923 Euro
63 € 72 € 54 €