Balkonanbau: Was kostet es?

Der Anbau eines Balkons kostet durchschnittlich 10.850 Euro

Stand:

Der nachträgliche Balkonanbau – Luxus in der Wohnung. Wenn Sie eine Eigentumswohnung oder ein Haus besitzen und sich einen Balkon wünschen, ist das gar nicht so kompliziert, wie Sie sich das vielleicht vorstellen.

Zum Beispiel können Sie einen selbsttragenden Vorstellbalkon wählen, der als montagefertiger Bausatz erhältlich ist. Teiltragende oder volltragende Balkons sind hingegen teurer, da hier mehr Bauarbeiten nötig sind.

Wir empfehlen Ihnen, sich beim Balkonanbau professionell unterstützen zu lassen. Nur so können Sie sichergehen, dass der angebaute Balkon wirklich tragfähig und 100% sicher sind. Denn gerade bei den teil- und volltragenden Balkons ist die Statik eine Herausforderung, die Sie als Laie nicht allein bewältigen können.

Die folgenden Faktoren können den Gesamtpreis beeinflussen:

  • Art des Balkons
  • Besonderheiten Ihres Gebäudes
  • Gewähltes Geländer 
  • Gewählte Balkontüren 
  • Handwerkerkosten je nach Erfahrung und Qualifikation 

Durchschnittlich kostet es zwischen 6.900 und 14.800 Euro, einen Balkon nachträglich anzubauen.

          10850 € 14800 € 6900 €
          Der Kostenrechner lädt ...

          Ein 3 Quadratmeter großer Balkon soll nachträglich an das Haus angebaut werden.
          Die Tabelle gibt die Kosten für das Projekt wieder.

          Beispielrechnung Balkon anbauen
          Materialkosten3.350 Euro
          selbsttragender Vorstellbalkon3.000 Euro
          Kunststoffgeländer150 Euro
          Dreh-Kipp-Tür200 Euro
          Handwerkerkosten3.700 Euro
          Bau des Vorstellbalkons3.000 Euro
          Wanddurchbruch und Einbau Balkontür700 Euro
          Gesamt7.050 Euro

          Die größten Kosten beim nachträglichen Anbau eines Balkon sind die Materialkosten. Diese teilen sich auf in:

          • den Balkon
          • das Geländer
          • die Balkontür

          Mit Ihrer Wahl beeinflussen Sie den Preis wesentlich. Je nach Art Ihres Gebäudes sind nicht immer alle Varianten denkbar. Hören Sie daher gut auf den Rat des erfahrenen Handwerkers, der Ihnen alle möglichen Balkonanbauten empfehlen wird.

          Mit diesen Kosten sollten Sie für den nachträglich angebauten Balkon rechnen:

          Der selbsttragende Vorstellbalkon

          Ein selbsttragender Vorstellbalkon ist bereits ab 1.000 Euro pro Quadratmeter erhältlich. Er kann im Vergleich zu anderen Balkonarten mit einem relativ geringen Aufwand angebaut werden.

          Der Balkon steht auf vier Stützen und trägt sich, wie der Name bereits verrät, selbst. Damit er nicht umstürzen kann, wird der Vorstellbalkon lediglich an der Hauswand fixiert.

          Der teilselbsttragende Vorstellbalkon

          Wem die vielen Stützen ein Dorn im Auge sind, der kann auf einen teilselbsttragenden Vorstellbalkon. Auch bekannt als Anbaubalkon kommt dieser mit nur zwei Stützen aus.

          Um die Lasten dennoch verlässlich tragen zu können, bedarf er einer Verankerung in der Hauswand. Für den richtigen Anschluss an das Gebäude beauftragen Sie unbedingt eine Fachfirma für die Errichtung des Balkons.

          Pro Quadratmeter sollten Sie bei einem teilselbsttragenden Vorstellbalkon mit 1.200 Euro rechnen.

          Der Kragarmbalkon

          Nicht immer lassen die Gegebenheiten vor Ort eine Konstruktion mit Stützen zu. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Sie Ihren Balkon über Einfahrten, Gehewegen oder Gewässer errichten möchten.

          Ganz ohne Stützen kommt der Kragarmbalkon aus. Der nachträgliche Anbau des freitragenden Balkons ist allerdings eine große Herausforderung und bedarf unbedingt der Unterstützung durch einen Statiker. Dieser prüft, ob Wände und Decken einen Balkon überhaupt tragen können und errechnet, welche Balkongröße infrage kommt.

          Der große Aufwand macht sich auch in den Kosten bemerkbar: Ein Kragarmbalkon kosten durchschnittlich 5.000 bis 6.000 Euro.

          Was kostet das Geländer?

          Die Kosten für ein Balkongeländer sind nicht eindeutig zu beziffern. Die Preise sind abhängig von der Länge, der Ausführung und dem Material des Geländers.

          Die folgende Tabelle gibt einen Überblick der ungefähren Kosten:

          Kosten für Balkongeländer
          Stahlgeländer100 - 150 Euro/Meter
          Edelstahl-Geländerab 250 Euro/Meter
          Design-Geländerab 400 Euro/Meter
          Kunststoffgeländerab 30 Euro/Meter
          Holzgeländerab 50 Euro/Meter

            Was kostet die Balkontür?

            Damit Sie Ihren neuen Balkon auch betreten können, fehlt natürlich noch die Balkontür. Je nach Material, Öffnungsart und Größe können Sie mit folgenden Kosten rechnen.

            • Drehtür: ab 150 Euro
            • Dreh-Kipp-Tür: 150 bis 650 Euro 
            • Hebeschiebtür: 1.000 bis 2.000 Euro

              Neben den Materialkosten fallen Handwerkerkosten an, um den Balkon anzubauen. Hier sollten Sie auf die Handwerker mit den besten Qualifikationen vertrauen, um höchste Qualität und Sicherheit für den neuen Balkon zu garantieren.

              Die folgenden Kosten fallen beim Balkonanbau für Handwerker an:

              Für den Bau eines Vorsatz- oder Anbaubalkons mit der Verankerung in der Hauswand können Sie mit Kosten zwischen 3.000 und 3.500 Euro rechnen. 

              Der Anbau eines freitragenden Balkons ist deutlich kostspieliger. Für die aufwendigen Arbeiten verlangen die Fachfirmen ca. 5.000 Euro aufwärts.

              Einen Wanddurchbruch inklusive Einbau der Balkontür führt der Profi zum Preis von 600 bis 1.000 Euro durch. Muss hierzu ein Heizkörper abgebaut werden kommen zusätzlich Kosten in Höhe von 200 Euro auf Sie zu.

              Darüber hinaus können beim nachträglichen Balkonanbau einige Extrakosten entstehen. Dazu gehören zum Beispiel die Anfahrtskosten der Handwerker, aber auch die Ausgaben für eine eventuell nötige Baugenehmigung sowie für die Berechnung der Statik. Auch Lieferkosten können den Preis für Ihren Balkonanbau beeinflussen.

              Rechnen Sie mit diesen möglichen Zusatzkosten für den Balkonanbau:

              • Berechnung der Statik: 500 Euro
              • Baugenehmigung: 400 bis 600 Euro
              • Anfahrtskosten: 40 bis 60 Euro
              • Lieferkosten

              Ja, der Balkonanbau ist in aller Regel genehmigungspflichtig. Die Genehmigung können Sie bei der zuständigen Baubehörde beantragen. 

              Insbesondere bei Eigentumswohnungen gibt es hier eine Besonderheit: Wollen Sie an Ihre Wohnung einen Balkon anbauen, müssen zunächst alle Eigentümer Ihrem Bauvorhaben zustimmen. 

              War dieser Beitrag hilfreich?

              Bewertung: 0 / 5. Abgestimmt: 0

              Noch keine Bewertungen.

              Schade, dass Ihnen der Artikel nicht gefallen hat

              Was können wir verbessern?

              Antwort teilen

              Ähnliche Fragen

              Renovierung geplant?

              Erhalten Sie kostenlose Angebote für einen Renovierungskredit.