Mutterboden liefern lassen: Was kostet es?

Die Lieferung von Mutterboden kostet durchschnittlich 25 Euro pro Kubikmeter

Wenn Sie auf Ihrem Grundstück einen Garten anlegen oder Rasen aussäen möchten, ist Mutterboden essenziell. Dabei handelt es sich um dunkle Erde, die die oberste, fruchtbare Schicht des Erdreichs ausmacht. Dank mineralischer Bodenbestandteile und einem großen Anteil an Humus ist der Mutterboden sehr fruchtbar und eignet sich ideal zum Anpflanzen eines Gartens.

Den Mutterboden liefern zu lassen kostet durchschnittlich zwischen 6 und 50 Euro pro Kubikmeter.

FAQ

Die nachfolgenden Faktoren können den Preis für den Mutterboden beeinflussen:

  • Qualität des Bodens
  • Gewünschte Aufbereitung
  • Gewünschte Beimischung
  • Transportentfernung
Zusätzlich zu den Anschaffungskosten der Muttererde fallen noch Transportkosten an. Diese hängen wesentlich von der Entfernung zum Händler ab. Sobald Sie den Mutterboden haben, sind Sie normalerweise selbst dafür verantwortlich, ihn in Ihrem Garten zu verteilen und weiter zu bearbeiten.

Diese Transportkosten fallen an, wenn Sie sich Mutterboden liefern lassen:

Transportkosten von Mutterboden

Material Transportentfernung Kosten
Mutterboden vom Händler unter 50 km 1 bis 5 Euro/m³
Die Materialkosten für den Mutterboden machen einen Großteil des Preises aus.

Sie haben normalerweise eine Auswahl an verschiedenen Qualitätsstufen und Eigenarten des Bodens. Falls Sie sich hier unsicher sind, können Sie sich von einem professionellen Gärtner beraten lassen. Letztendlich sollte der gewählte Mutterboden genau zu den von Ihnen geplanten Bepflanzungen passen.

Mit diesen Kosten sollten Sie für die Muttererde kalkulieren:

Kosten für Muttererde

Bodentyp Kosten pro m³
Mutterboden in durchschnittlicher Qualität 5 bis 12 Euro
Gesiebter Boden vom Händler 15 bis 20 Euro
Boden mit beigemengtem Rasen- oder Baumsubstrat ca. 40 Euro
Gesiebter und mit Humus und Dünger aufbereiteter Boden 20 bis 40 Euro

Autor:

Marilena Meyer

Redakteurin

1/5
Abgestimmt: 1