Rasen neu anlegen: Was kostet es?

Rasen neu anzulegen kostet durchschnittlich 190 Euro pro Quadratmeter

Ein gepflegter, grüner Rasen ist ein wichtiges Statussymbol. Vor allem Hobbygärtner sind stolz auf ihren Rasen und wissen zugleich, dass die grüne Pracht gar nicht immer so leicht zu erzielen ist, wie es scheint.

Wenn Sie einen Rasen neu anlegen möchten, sollten Sie sich zunächst zwischen Rollrasen und Saatgut entscheiden. Bedenken Sie, dass Sie den Rasen vor allem zu Beginn viel gießen müssen. Auch weitere Pflege ist nötig, weshalb Sie den Zeitpunkt für die Rasenanlage gut wählen sollten.

Die folgenden Faktoren können den Preis beeinflussen:

  • Rollrasen vs. Saatgut
  • Dünger
  • Angießen und Nachpflege
  • Handwerker vs. Eigenleistungen

Die Kosten für das Anlegen eines Rasens schwanken stark und liegen zwischen 20 und 250 Euro.

Der Kostenrechner lädt ...

FAQ

In der Tabelle ist eine Beispielrechnung zu sehen, die auf dem Neuanlegen einer 30 Quadratmeter großen Rasenfläche beruht.

Beispielrechnung Rasen neu anlegen

Leistung Kosten
Boden vorbereiten 210 Euro
Aussaat 30 Euro
Gesamt 230 Euro

Um bei der Anlage des neuen Rasens Kosten zu sparen, sollten Sie zunächst einmal mehrere Kostenvoranschläge einholen. So können Sie herausfinden, welches Unternehmen Ihnen den günstigsten Rundum-Service anbietet.

Falls Sie selbst Erfahrung im Garten haben, können Sie durch Eigenleistung viel Geld sparen. Säen Sie die Samen selbst aus, kümmern Sie sich selbst um die Bodenvorbereitung und Pflege, oder verlegen Sie den Rollrasen selbst. Indem Sie sich von Freunden einen Transporter oder Anhänger leihen, können Sie eventuell sogar die Lieferkosten für Rollrasen sparen.

Darüber hinaus fallen Kosten für den Gärtner oder Handwerker an. Sowohl beim Rollrasen als auch beim Saatgut ist es wichtig, den Boden vorzubereiten. Falls Sie sich hier nicht auskennen, sollten Sie die professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Selbst die Aussaat können Sie auf Wunsch von einem Fachbetrieb durchführen lassen, um beste Ergebnisse zu erzielen.

Kalkulieren Sie diese Handwerkerkosten ein:

  • Boden vorbereiten: 7 bis 20 Euro pro Quadratmeter
  • Rollrasen verlegen lassen: 7 bis 10 Euro pro Quadratmeter
  • Aussaat vom Fachbetrieb durchführen lassen: 1 bis 3,50 Euro pro Quadratmeter

Wenn Sie selbst keinen grünen Daumen haben, sollten Sie sich beim Anlegen des Rasens von einem Experten unterstützen lassen. Sowohl Handwerker als auch Gärtner und Gartenbetriebe können Ihnen hier helfen. Gerade bei wertvollem Rollrasen lohnt sich die professionelle Begleitung, um Fehler zu vermeiden.

Rechnen Sie mit diesen Zusatzkosten beim Anlegen von Rollrasen:

  • Angießen nach der Verlegung von Rollrasen: 15 bis 20 Euro pro Quadratmeter
  • Nachpflege: 2,50 Euro pro Quadratmeter
  • Lieferkosten: 100 bis 200 Euro pro Quadratmeter

Die Materialkosten für Rasen sind vergleichsweise niedrig, wenn Sie sich für hochwertiges Saatgut entscheiden. Diese braucht jedoch mindestens 14 Tage, bis es sprießt und wächst. Mit einem Rollrasen können Sie direkt von grünem Gras profitieren.

Diese Kosten sind für den Rasen zu erwarten:

  • Rollrasen: 2 bis 10 Euro pro Quadratmeter
  • Hochwertiges Saatgut: 0,50 bis 1 Euro pro Quadratmeter
  • Dünger: ca. 0,50 Euro pro Quadratmeter

Liegt der Auftragsort außerhalb des Liefergebiets, berechnen viele Handwerker eine Anfahrtspauschale. Diese kann – je nach Region – zwischen 10 und 50 Euro liegen.

Autor:

Marilena Meyer

Redakteurin

0/5
Abgestimmt: 0