Türschloss austauschen: Was kostet es?

Das Austauschen eines Türschlosses kostet durchschnittlich 280 Euro.

Stand:

Bis ein Türschloss defekt ist, dauert es in der Regel Jahre, manchmal sogar Jahrzehnte, denn sie sind extrem stabil gebaut und für die Ewigkeit konzipiert. Wenn es jedoch einmal soweit ist, wird ein neues Schloss fällig.

Aber auch wer einen Schlüssel verloren oder verlegt hat, sollte das Türschloss tauschen, um sich davor zu schützen, dass sich jemand unerlaubt Zutritt zu den eigenen vier Wänden verschafft. In den meisten Fällen ist nur der Schließzylinder zu wechseln und nicht das gesamte Schloss.

Im Vorfeld ist es nützlich, sich mit den unterschiedlichen Sicherheitsstufen und den zu erwartenden Kosten auseinander zu setzen. Vor allem, wer in einem Mehrfamilienhaus lebt oder beruflich Schlüssel besitzt, sollte sicher sein, dass der Verlust seiner Schlüssel über die Hausrat- oder Haftpflichtversicherung abgedeckt ist, denn in diesem Fall kann der Tausch eines Schlosses immense Kosten verursachen.

Den Tausch eines Türschlosses sollte man einem Fachmann überlassen – schon allein aus versicherungstechnischen Gründen, aber auch zur eigenen Sicherheit.

Folgende Faktoren bestimmen die Höhe der zu erwartenden Kosten:

  • Art des Schlosses
  • Art des Schließzylinders
  • altes Schloss defekt oder nicht (Ein- und Ausbaukosten)
  • Anzahl der neuen Schlüssel
  • Handwerker
  • Umstände wie Uhrzeit/Wochentag

Bei einer normalen Haustür kommen so für den Austausch eines Türschlosses durchschnittlich 150,00 bis 340,00 Euro zusammen.

Was kostet ein neues Schloss?

Pauschal kann diese Frage nicht einfach so beantwortet werden. Dafür gibt es viel zu große Unterschiede zwischen den einzelnen Schlössern bzw. Schließzylindern.

Das Schloss an sich ist nicht so kostenintensiv und bereits für einen Preis zwischen 10 bis 100 Euro zu haben. In den seltensten Fällen muss jedoch das ganze Schloss ausgetauscht werden. Meist reicht es aus, den Schließzylinder zu wechseln.

Ein Schließzylinder ist da schon etwas anderes. Je nach Klassifizierung der Sicherheitsstufe variieren die Preise zwischen 15 bis 120 Euro pro Stück. Dabei unterscheiden sich die Zylinder der einzelnen Sicherheitsstufen in baulicher Ausstattung, innerer Beschaffenheit und den verwendeten Materialien.

Ein Schließzylinder besteht üblicherweise aus einer Messinglegierung, die nachträglich mit einer Nickellegierung überzogen wurden. Alle inneren Bestandteile bestehen aus Stahl.

Je nach Hersteller kommen zum Abschluss bauliche und technische Verfeinerungen hinzu. Ihnen allen gemein ist der vorhandene Bohrschutz. Bei einigen ist ein zusätzlicher Ziehschutz vorhanden.

  • Sicherheitsstufe 1: 15,00 – 30,00 Euro

Diese Schließzylinder sind ziemlich einfach aufgebaut und eignen sich daher nicht besonders für Außentüren. Allerdings verfügen auch sie über einen einfachen Bohrschutz.

  • Sicherheitsstufe 2: 25,00 – 50,00 Euro

Schließzylinder der Sicherheitsstufe 2 findet man häufig an Garagentoren oder den Eingangstüren von Nebengebäuden. Sie verfügen über einen erhöhten Bohrschutz und das Material der Außenseite des Zylindergehäuses ist meist härter. 

  • Sicherheitsstufe 3: 30,00 – 130,00 Euro

In dieser Sicherheitsstufe zeichnen sich Schließzylinder durch einen besonders hohen Sicherheitsstandard aus. Der wählbare Bohr- und Ziehschutz erreicht hier das Maximum an Möglichkeiten und die innenliegenden patentierten Scheibensystemen machen den hohen Sicherheitsgrad dieser Zylinder aus. 

  • Schließzylinder VdS: 80,00 – 250,00 Euro 

Diese zertifizierten Zylinder stellen in Bezug auf Bohrschutz und Einbruchsicherung die absolute Spitzenklasse dar. Die Zertifizierung verlangt, dass sie mindestens 3 oder 6 Bohrversuchen widerstehen und genauso lange dem Angriff von Ziehwerkzeugen standhalten können. Außerdem müssen sie 30-minütigen diversen Aufsperrversuchen widerstehen.

Wie hoch sind die Handwerkerkosten?

Wie bereits erwähnt ist es aus Sicherheitsgründen zu empfehlen, sich für den Austausch eines Türschlosses an einen Fachmann zu wenden. Dabei sollte man sich im Vorfeld ein Kostenvoranschlag mit allen anfallenden Kosten erstellen lassen.

Ist das nicht möglich – zum Beispiel, wenn der Schlüssel abgebrochen im Schloss steckt – dann kann man die Kosten auch telefonisch erfragen und dabei einen Zeugen hinzuziehen, der die getätigten Preisabsprachen im Notfall bestätigen kann. Von dubiosen Billigangeboten aus dem Internet sollte man auf jeden Fall Abstand nehmen. Mit folgenden Kosten ist dann ungefähr zu rechnen:

Für den Austausch eines Türschlosses durch den Fachmann wird in der Regel eine Pauschale von 50 – 100 Euro pro Schloss fällig. Vorausgesetzt, das Schloss funktioniert und es ist ein Schlüssel vorhanden.

Welche Zusatzkosten können entstehen?

Ist das Schloss defekt, der Schlüssel im Schloss abgebrochen oder nicht auffindbar, wird der Aufwand für den Fachmann größer und die Kosten steigen. Je nach Uhrzeit und Wochentag kommen dann noch Zuschläge dazu:

  • Ausbau des Schlosses (nicht gangbar) = 60 – 100 Euro pro Stück

Nachtzeit/Wochenende/Feiertage = 10 – 30 Euro

Generell werden von Fachfirmen Anfahrtskosten berechnet. Diese liegen zwischen 10 bis 50 Euro. 

KostenPreis
Schließzylinder
(Sicherheitsstufe 3)
90 €
Handwerkerkosten
Ausbau Türschloss
70€
Zusatzkosten
Anfahrtskosten20
gesamt:180
220 € 340 € 150 €