Immobilienpreise Gelsenkirchen 2022

Der durchschnittliche Immobilienpreis in Gelsenkirchen liegt bei 2.131 Euro/m².

Wie hoch sind die Immobilienpreise in Gelsenkirchen pro Quadratmeter 2022?

  • Immobilien in Gelsenkirchen kosten durchschnittlich 2.131 Euro/m²

  • Der durchschnittliche Quadratmeterpreis für den Hauskauf in Gelsenkirchen beträgt 2.144 Euro

  • Wohnungen in Gelsenkirchen kosten im Durchschnitt 1.851 Euro pro Quadratmeter

  • Innerhalb der letzten 5 Jahre sind die Immobilienpreise in Gelsenkirchen um 32,9 Prozent gestiegen.

Immobilienpreise in der Nachbarschaft

Ganz in der Nähe von Gelsenkirchen liegt Gladbeck. Hier finden sich mit einem Quadratmeterpreis von durchschnittlich 3.609 Euro die teuersten Immobilien der Umgebung.

Doch es geht auch anders: Die preiswertesten Immobilien in der Region kosten rund 1.472 Euro pro Quadratmeter und befinden sich in Sprockhövel.

Ein- und Zweifamilienhäuser sind vor allem in Gladbeck gefragt: Mit einem Quadratmeterpreis von 3.609 Euro finden sich hier die kostspieligsten Domizile.

Das kosten Immobilien in der Nähe

In der Tabelle sehen Sie den durchschnittlichen Quadratmeterpreis der Immobilien in der Nachbarschaft von Gelsenkirchen.

Städte Quadratmeterpreis Haus Quadratmeterpreis Wohnung
Gladbeck 3.609 € 1.591 €
Essen 3.245 € 2.892 €
Witten 3.152 € 1.913 €
Hattingen 3.044 € 1.684 €
Velbert 3.017 € 1.857 €
Herten 3.015 € 1.546 €
Mülheim an der Ruhr 3.005 € 1.415 €
Oer-Erkenschwick 2.742 € 1.613 €
Dorsten 2.737 € 1.706 €
Bochum 2.729 € 2.071 €
Bottrop 2.688 € 1.802 €
Recklinghausen 2.242 € 1.878 €
Marl 2.196 € 1.427 €
Herne 1.715 € 1.257 €
Sprockhövel 1.472 € 1.919 €
Immobilie in Gelsenkirchen bewerten

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise in Gelsenkirchen?

Der Immobilienmarkt ist sehr dynamisch. Ob und wie stark die Immobilienpreise steigen oder fallen, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.

Hierbei ist die Lage der Immobilie besonders entscheidend: Je beliebter die Wohnlage, desto wahrscheinlicher ist eine Wertsteigerung der Immobilie.

Übersteigt nun die Nachfrage das Angebot in einer bestimmten Region, sind explodierende Preise meist das Resultat.

Der durchschnittliche Quadratmeterpreis in Gelsenkirchen ist innerhalb der letzten 5 Jahre um 32,9 Prozent gestiegen.

Dabei entwickeln sich die Immobilienpreise innerhalb der Stadt nicht homogen: Während sich die Quadratmeterpreise in angesagten Vierteln überschlagen, kann es am Stadtrand deutlich entspannter zugehen.

In Gelsenkirchen liegt die Preisspanne für Immobilien zwischen 1.854 und 2.408 Euro pro Quadratmeter.

Immobilienpreisentwicklung in Gelsenkirchen

Der Graph zeigt die Entwicklung der durchschnittlichen Quadratmeterpreise in Gelsenkirchen innerhalb der letzten 10 Jahre.

Entwicklung der Immobilienpreise Gelsenkirchen 2012-2022

Wie entwickeln sich die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser in Gelsenkirchen?

Doch nicht nur die Lage, sondern auch die Art der Immobilie spielt eine wichtige Rolle bei der Preisgestaltung.

So unterscheiden sich die Quadratmeterpreise für Ein- und Zweifamilienhäuser von den Wohnungspreisen.

Aktuell liegt der Quadratmeterpreis für Häuser in Gelsenkirchen zwischen 1.865 Euro und 2.423 Euro.

Daraus ergibt sich ein durchschnittlicher Kaufpreis für Ein- und Zweifamilienhäuser von 2.114 Euro pro Quadratmeter.

Zum Vergleich: Vor 5 Jahren lagen die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser im Durchschnitt noch bei 1.730 Euro je Quadratmeter.

Das entspricht einer Entwicklung der Hauspreise von 43,8 Prozent seit 2017.

Jetzt Immobilie bewerten

Was beeinflusst die Entwicklung der Immobilienpreise in Gelsenkirchen?

Die Entwicklung der Immobilienpreise ist von unterschiedlichen Faktoren abhängig.

Ein wesentlicher Aspekt ist dabei das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage. Übersteigt die Nachfrage das Angebot, steigen die Preise.

Und andersherum: Ist das Angebot höher als die Nachfrage, fallen die Preise.

Eigentlich ganz simpel.

Aber wie entwickeln sich Angebot und Nachfrage?

An dieser Stelle kommen wir auf die häufig erwähnten “unterschiedlichen Faktoren der Immobilienbewertung” zu sprechen.

Dazu gehören:

  • Die Lage der Immobilie
  • Die Entwicklung der Bevölkerung
  • Die Bauaktivität
  • Das Einkommen
  • Die Höhe der Bauzinsen

Schauen wir uns diese Einflussfaktoren genauer an:

Gelsenkirchen: Lage

Der wohl wichtigste Faktor bei der Immobilienbewertung ist die Lage. Denn während alle auf das Gebäude bezogenen Faktoren wandelbar sind, bleibt das Grundstück wo es ist.

So ist das Grundstück in bedeutenden Lagen meist sogar mehr wert als die Immobilie selbst.

Der Wert der Lage wird neben dem räumlichen Umfeld wie der Region oder dem Stadtteil häufig durch weitere kleinteilige Strukturen bestimmt.

Hierbei sprechen Immobilienexperten von der Mikrolage.

Zur Mikrolage zählen:

  • Eine gute Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel
  • Eine gute Infrastruktur bezüglich Schulen, Kindergärten, Ärzten und Einkaufsmöglichkeiten
  • Die Bevölkerungsstruktur
  • Parks und Grünflächen

In der Regel kategorisieren Experten die Wohnlage in sehr gute Lagen, gute Lagen, mittlere Lagen und einfache Lagen.

Zu welcher Lage ein Viertel gehört, kann sich mit der Zeit auch verändern.

Flächennutzung in Gelsenkirchen

Gelsenkirchen hat eine Gesamtfläche von 105 Quadratkilometern. Dabei ist die bebaute Siedlungsfläche 62 Quadratkilometer groß.

Hiervon zählen 18 Prozent zu den Erholungsflächen der Stadt.

Die Bevölkerung in Gelsenkirchen

Die Bevölkerungsentwicklung nimmt maßgeblich Einfluss auf die Entwicklung der Immobilienpreise.

Mit einem Bevölkerungsanstieg steigt auch die Nachfrage nach Wohneigentum.

Hingegen verzeichnen Regionen mit Bevölkerungsrückgang auch sinkende Immobilienpreise.

Während die meisten Großstädte noch bis 2030 mit einem starken Bevölkerungszuwachs rechnen können, werden andere Regionen stagnierende oder rückläufige Einwohnerzahlen verzeichnen.

Die Ursache: Der demografische Wandel. Eine alternde Bevölkerung und die Abwanderung junger Leute in Großstädte wird immer deutlicher spürbar.

Bevölkerungsentwicklung in Gelsenkirchen

In Gelsenkirchen leben aktuell 259.105 Einwohner. Das entspricht einer Entwicklung von 0,4 Prozent seit 2010.

Altersstruktur in Gelsenkirchen

Das Durchschnittsalter der Bevölkerung in Gelsenkirchen liegt bei 52 Jahren.

Zum Vergleich: Der bundesweite Altersdurchschnitt beträgt 44,6 Jahre.

Haushaltsgröße in Gelsenkirchen

Neben der Bevölkerungsentwicklung strapaziert auch der Trend zu kleinen Haushalten den Immobilienmarkt. Bei immer mehr Single-Haushalten steigt der Bedarf an Wohnraum ungemein.

In Gelsenkirchen teilen sich im Durchschnitt 2,1 Personen einen Haushalt.

Die Bauaktivität in Gelsenkirchen

Vor allem in Metropolregionen steigt das Interesse an Wohnraum seit Jahren an. Dabei sind nicht nur Privatpersonen auf der Suche nach Wohneigentum, sondern auch Investoren.

In vielen dieser Regionen kommen die Gemeinden mit dem Neubau von Objekten nicht hinterher. Oftmals, weil es schlichtweg keinen Platz mehr gibt. Doch auch steigende Baukosten und knappe Ressourcen erschweren die Fertigstellung von Wohnbauten.

Übersteigt nun die Nachfrage das Angebot, steigen die Immobilienpreise immer weiter.

Dagegen drohen Regionen mit abwandernder Bevölkerung und Leerständen immer weiter sinkende Immobilienpreise.

Was ist meine Immobilie wert?

Wohnungsbestand

Auf einer Fläche von 105 km² hält Gelsenkirchen einen Wohnungsbestand von 139.518 Wohneinheiten.

Dabei haben Ein- und Zweifamilienhäuser einen Anteil von 52,3 Prozent am Bestand der Wohngebäude.

Die Wohnungen in Gelsenkirchen weisen eine durchschnittliche Wohnfläche von 45,21 Quadratmetern auf.

Baugenehmigungen und Baufertigstellungen

In Gelsenkirchen wurden im letzten Jahr 132 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt.

Die Anzahl der Baufertigstellungen betrug dagegen 129 Wohnungen.

Das Einkommen in Gelsenkirchen

Mit einer stabilen Arbeitsmarktlage und hohem Einkommen steigt auch die Investitionsfreude.

Dabei beträgt die Arbeitslosenquote in Gelsenkirchen derzeit 11,7 Prozent.

Das Pro-Kopf-Einkommen in Gelsenkirchen liegt aktuell bei 17.015 Euro.

Ranking: Wie teuer sind Immobilien in Gelsenkirchen im Deutschland-Vergleich?

Deutschlandweit landet Gelsenkirchen mit einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 2.131 Euro auf Platz 6.380 der Städte mit den teuersten Immobilien.

FAQ

Im Juli 2022 kosten Häuser in Gelsenkirchen durchschnittlich 2.144 Euro pro Quadratmeter.

Im Juli 2022 kosten Wohnungen in Gelsenkirchen durchschnittlich 1.851Euro pro Quadratmeter.