Was ist eine Gemarkung?

Im Grundbuch ist unter den Angaben zum Grundstück unter anderem auch die Gemarkung vermerkt.

Aber was bedeutet Gemarkung überhaupt? Wie finde ich die Gemarkung heraus? Und welche Rolle spielt die Gemarkung für die Gemeinde?

Wir klären alle Fragen rund um die Flächeneinheit “Gemarkung”.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Gemarkung fasst mehrere Flure und Flurstücke zusammen und bildet normalerweise ein Gemeinde- oder Stadtgebiet

  • Die Gemarkung können Sie online oder beim Katasteramt ermitteln

Was bedeutet Gemarkung?

Eine Gemarkung ist die Zusammenfassung von Fluren und Flurstücken zu einem größeren Gebiet, das in der Regel dem Gemeinde- oder Stadtgebiet entspricht.

In „der Flur“ sind Gemarkungsgrenzen an den im Erdreich gesetzten Marksteinen und manchmal auch an landschaftlichen Markierungen zu erkennen.

In Liegenschaftskarten sind die Gemarkungen grafisch dargestellt.

Was ist meine Immobilie wert?

Wie kommt eine Gemarkung zustande?

Gemarkungen haben eine lange Tradition und sind aus einstigen Siedlungsgebiete oder aufgrund sonstiger Zusammengehörigkeiten sowie landschaftlicher Gegebenheiten entstanden.

Die heutigen Gemarkungen bezeichnen häufig auch die früheren Steuerbezirke, die in den 1930er Jahren in Gemarkungen umgewandelt wurden.

Mit dem im Jahr 1900 eingeführten Grundbuch wurden diese Gebiete als Gemarkungen in das Liegenschaftskataster übertragen.

Wie finde ich die Gemarkung heraus?

In welcher Gemarkung ein Grundstück oder Flurstück liegt, lässt sich über die beim Katasteramt hinterlegte Liegenschaftskarte ermitteln.

Online können Sie die Gemarkung über die Eingabe der Adresse in das Geoportal des Bundeslandes ermitteln.

Ist die Flurstücksnummer bekannt, bezeichnen die Ziffern vor dem ersten Bindestrich die einzigartige Gemarkungsnummer oder auch Gemarkungsschlüssel.

Dabei stellen die ersten beiden Ziffern die Landeskennung dar. Daraus lässt sich die Gemarkung ebenfalls ermitteln.

Geoportale der Bundesländer

Bundesland Geoportal
Bayern Geoportal Bayern
Baden-Württemberg Geodatenportal BW
Berlin Geoportal Berlin
Brandenburg Geoportal Brandenburg
Bremen Geoportal Bremen
Hamburg Geoportal Hamburg
Hessen Geoportal Hessen
Mecklenburg-Vorpommern Geoportal MV
Niedersachsen Geodatenportal Niedersachsen
Nordrhein-Westfalen Geoportal NRW
Rheinland-Pfalz Geoportal RLP
Saarland Geoportal Saarland
Sachsen Geoportal Sachsen
Sachsen Anhalt Geodatenportal Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein Geoportal SH
Thüringen Geoportal Thüringen
Was ist meine Immobilie wert?

Welche Rolle spielt die Gemarkung für die Gemeinde?

Eine Gemarkung entspricht in vielen Fällen auch dem Gemeinde- oder Stadtgebiet und stimmt in ihren Grenzen mit diesen überein.

Ebenfalls kann eine Gemarkung aber auch mehrere Gemeinden umfassen.

Große Gemeindegebiete und Großstädte sind häufig in mehrere Gemarkungen unterteilt, die wiederum den Stadtbezirken entsprechen.

Die Gesamtheit aller Gemarkungen wird in Form von (digitalen) Karten als Liegenschaftskataster zusammengefasst und vom Katasteramt verwaltet.

Da die Gemarkungen wiederum in Fluren und in einzelne Flurstücke aufgeteilt sind, lässt sich jedes Grundstück in Deutschland eindeutig identifizieren und auffinden.

Dies erleichtert die Zuordnung, falls es keine Eintragung im Grundbuch gibt.

FAQ

Eine Gemarkung bezeichnet die zu einer Gemeinde gehörende Gesamtfläche sowie die Flächeneinheit im Liegenschaftskataster.

Jede Gemarkung ist in Fluren und Flurstücke weiter untergliedert.

Innerhalb des Geländes sind die Gemarkungsgrenzen mit sogenannten Marksteinen gekennzeichnet.

In welcher Gemarkung ein bestimmtes Grundstück oder Flurstück liegt, lässt sich aus den entsprechenden Karten im Liegenschaftskataster oder durch Einsicht ins Grundbuch ermitteln.

Online kann diese Information im Geoportal des jeweiligen Bundeslandes abgelesen werden.

Die Flur fasst mehrere Flurstücke innerhalb einer Gemarkung zusammen, während ein Flurstück einen kleinen Bereich – in vielen Fällen ein einzelnes Grundstück – wiedergibt.

Die Flur fasst mehrere Flurstücke innerhalb eines Gemeindebezirks, bzw. einer Gemarkung zusammen.

Im Grundbuch erhält jedes Flurstück eine eindeutige Flurnummer, die sich aus Gemarkungs-, Flur- und Flurstücksnummer zusammensetzt.

Autor:

Marilena Meyer

Redakteurin

4/5
Abgestimmt: 7